Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


Nasschemische Methoden

Nasschemische Beschichtungsmethoden basieren auf Emulsionen, Solen oder Lösungen, die auf unterschiedliche Art und Weise auf Substrate aufgebracht werden. Die anschließende Wärmebehandlung führt zu dichten Schichten. In der Batterieforschung werden diese Methoden verwendet, um Elektroden- und Elektrolytmaterialien unterschiedlicher Zusammensetzung herzustellen. Durch die Durchführung dieser Methoden in Reinraumatmosphäre werden nahezu fehlerfreie Schichten erhalten.

Elektrochemische SpeicherMitarbeiter im Reinraum

Schleuder-/Tauchbeschichtung

In diesen Beschichtungsverfahren werden die eingesetzten Sole entweder über Rotation (Schleuderbeschichtung) oder durch vertikales Eintauchen gleichmäßig auf einem Substrat aufgebracht. Mit Hilfe von Mehrfachbeschichtungen können Schichtdicken im Mikrometerbereich erreicht werden.

Elektrochemische Speicher50 Nanometer dicke, über nasschemische Verfahren hergestellte Elektrolytdünnschicht auf Stahlsubstrat

Tintenstrahldrucken

Beim Tintenstrahldrucken werden auf metallorganischen Prekursoren basierende Mikroemulsionen eingesetzt und mittels eines Druckkopfes auf ein Substrat aufgebracht. Durch die anschließende Wärmebehandlung entstehen dichte Schichten, beispielsweise Festkörperelektrolytschichten.


Servicemenü

Homepage