Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


MeMO

Entwicklung von Hochtemperatur-Energiespeichern auf der Basis von Metall-Metalloxidspeichern zur kurz- bis mittelfristigen Zwischenspeicherung von regenerativ erzeugter volatil verfügbarer Energie.


Projekt MeMOQuelle: Forschungszentrum Jülich GmbH - Institut für Energie- und Klimatechnik IEK-1: Werkstoffsynthese und Herstellungsverfahren



Projektdaten

ProjektakronymMeMO
FördererBundesministerium für Bildung und Forschung, FKZ 03EK3017
LaufzeitJuli 2012 bis Juni 2015
ProjektpartnerForschungszentrum Jülich, Institut für Energie- und Klimaforschung IEK, Institutsbereiche IEK-1, IEK-2, IEK-3, IEK-9 und IEK-STE


Projektbeschreibung

PDF-Format: Projektbeschreibung_MeMO_20130115.pdf

Projektziel

Entwicklung von Hochtemperatur-Energiespeichern auf der Basis von Metall-Metalloxidspeichern zur kurz- bis mittelfristigen Zwischenspeicherung

von regenerativ erzeugter volatil verfügbarer Energie

Projektarbeiten FZ-Jülich

  • Entwicklung eines geeigneten Oxidspeichers (Metalle, Metalllegierungen)
  • Entwicklung eines Metall/Metalloxid-Trägers auf der Basis keramischer Werkstoffe
  • Thermochemische Charakterisierung der Metall/Metalloxideinheiten
  • Oxidations-/Reduktionscharakterisierung der Metall/Metalloxideinheiten
  • Herstellung geeigneter Speicher und deren Optimierung hinsichtlich Mikrostruktur, Oxidbeladbarkeit, Herstellungsverfahren…
  • Charakterisierung der bislang verfügbaren anodengestützten Brennstoffzellen (SOFCs) für den Zyklusbetrieb SOFC-SOEC
  • Aufbau eines geeigneten Stacks
  • Entwicklung geeigneter Fügewerkstoffe
  • Batterietests und Systemauslegung
  • Degradationsprozesse während des Betriebs
  • Wirtschaftsbetrachtung zu derartigen Speicherkonzepten

Kontakt

Dr. Norbert H. Menzler, IEK-1 n.h.menzler@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage