Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


Profil

Das IEK-2 entwickelt und charakterisiert Hochleistungswerkstoffe und Werkstoffverbunde für zentrale und dezentrale Energiewandlungs- und Speichersysteme.

TMF-Probe

Brennstoffzelle

Sonnenfeuer

Das IEK-2 führt Forschung auf dem Gebiet der Werkstoffentwicklung und Werkstoffcharakterisierung für effiziente Gas- und Dampfkraftwerke, Hochtemperaturbrennstoffzellen (Solid Oxide Fuel Cell (SOFC)) sowie thermisch hoch belastete Komponenten für zukünftige Fusionsanlagen durch.

Die wissenschaftlichen Kompetenzfelder des IEK-2 sind die physikalisch- mechanischen Eigenschaften metallischer Hochtemperaturwerkstoffe sowie von keramischen Werkstoffen, die als Strukturwerkstoffe oder als Beschichtungssysteme eingesetzt werden.

Werkstoffverbunde für höchste Temperaturen (metallische und keramische Komponenten) spielen für den Plasmaeinschluss von Fusionsanlagen und neuen Gasturbinen eine zentrale Rolle und erfordern neue Ansätze in der Werkstoffprüfung und -bewertung und ein breites Spektrum neuer Methoden in der Werkstoffanalytik und Werkstoffcharakterisierung einschließlich Transmissionselektronenmikroskopie.

Diese Methoden werden ebenfalls eingesetzt, das Hochtemperaturkorrosionsverhalten von Werkstoffen und Beschichtungen zu untersuchen und neue Schichtsysteme zu entwickeln.

Komplexe chemische Reaktionen von korrosiven Gasen und Ablagerungen sowie Beschichtungen mit Werkstoffen werden mit massenspektrometrischen Methoden untersucht. Diese werden auch eingesetzt, die thermochemischen Eigenschaften von Legierungen und anorganischen Verbindungen zu untersuchen.


Servicemenü

Homepage

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an: webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.