Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


Aktuelle Meldung

Schematische Darstellung der Wege von Umwandlung und Transport

Energiewende: So wird der Umstieg auf Wasserstoff konkret

Jülich, 9. März 2017 – Durch den Umstieg auf Brennstoffzellenautos lässt sich der CO2-Ausstoß maßgeblich verringern. Die benötigte Wasserstoff-Infrastruktur könnte sich als Schlüssel erweisen, um fossile Energieträger künftig stärker durch erneuerbare Energien zu ersetzen. Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich haben berechnet, welche Investitionen für den Aufbau der kompletten Infrastruktur für den deutschen Pkw-Straßenverkehr erforderlich wären. Mehr: Energiewende: So wird der Umstieg auf Wasserstoff konkret …

Bernd Emonts, Michael Hehemann, Michael Cieslik

Jülicher Brennstoffzellen liefern Notstrom für Digitalfunk der Polizei

Jülich, 30 November 2016 – Wissenschaftler des Jülicher Instituts für Energie- und Klimaforschung und die Polizei NRW konnten jetzt ein gemeinsames Projekt erfolgreich abschließen. Bei der Zusammenarbeit ging es darum, die Notstromversorgung einer Digitalfunkanlage der Polizei in der Region zu sichern – mit einem Modul aus Direktmethanol-Brennstoffzellen (DMFC). In der neunmonatigen Testphase schaffte es die Anlage, die geforderten 72 Stunden Notstrombetrieb sicherzustellen. Mehr: Jülicher Brennstoffzellen liefern Notstrom für Digitalfunk der Polizei …

Startseitenansicht von Precors

Innovationspreis für geplante Jülicher Ausgründung

Der "f-cell award – Innovationspreis Brennstoffzelle" ging in diesem Jahr nach Jülich. Vitali Weißbecker, Andreas Schulze Lohoff und Klaus Wedlich vom Institut für Energie- und Klimaforschung überzeugten die Jury in der Kategorie "research & development" mit dem Projekt PRECORS. Ziel des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Vorhabens ist es, Brennstoffzellen kleiner und leichter zu machen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert; er wurde im Rahmen der Messe "World of Energy Solutions" im Oktober in Stuttgart überreicht. Mehr: Innovationspreis für geplante Jülicher Ausgründung …

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka bei der Auftaktveranstaltung zu Kopernikus-Projekt "Power-to-X"

Mit Power in die Energiewende

Jülich, 13. Oktober 2016 – Mit einer Auftaktveranstaltung unter Beteiligung von Bundesforschungsministerin Prof. Johanna Wanka startete heute das Großprojekt "Power-To-X" als eines von vier zur Förderung ausgewählten "Kopernikus-Projekte für die Energiewende". Die RWTH Aachen, das Forschungszentrum Jülich und die DECHEMA koordinieren das Projekt, das sich mit der Speicherung und Nutzung von elektrischer Energie aus erneuerbaren Energiequellen durch Umwandlung in stoffliche Energieträger und chemische Produkte befasst. Mehr: Mit Power in die Energiewende …

Gruppenfoto der Gewinner mit Prof. Marquardt an der Zentralbibliothek

Innovative Ideen für die Welt von morgen

Jülich, 5. Juli 2016 – Drei Jülicher Nachwuchswissenschaftler fahren im November nach Berlin, um auf der "Falling Walls Conference" ihre Ideen für eine bessere Welt vorzustellen. Hannah Schneider, Dr. Alexey Yakushenko und Vitali Weißbecker setzten sich am gestrigen Montag beim Vorausscheid im Forschungszentrum Jülich gegen 12 weitere Kandidaten durch. Mehr: Innovative Ideen für die Welt von morgen …

mehr


Servicemenü

Homepage