Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


Aktuelle Meldung

Jülicher Hochtemperatur-Brennstoffzellen nach  100.000 Stunden

Hochtemperatur-Brennstoffzelle erreicht mehr als 11 Jahre Lebensdauer

Jülich, 7. Februar 2019 – Die 100.000 Stunden Lebensdauer hatten sie noch abgewartet, dann leiteten Wissenschaftler vom Forschungszentrum Jülich vor einigen Tagen schrittweise das Ende ihres Langzeitversuchs ein. Mehr als elf Jahre lang hatten sie eine von ihnen entwickelte Brennstoffzelle bei einer Temperatur von 700 Grad betrieben. Über zehneinhalb Jahre lang lieferte die Hochtemperatur-Brennstoffzelle während dieser Zeit Strom, so lange wie noch keine andere Hochtemperatur-Brennstoffzelle zuvor. Mehr: Hochtemperatur-Brennstoffzelle erreicht mehr als 11 Jahre Lebensdauer …

rSOC

Reversible Brennstoffzelle bricht Wirkungsgrad-Rekord

18. Dezember 2018 – Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich haben ein hochgradig effizientes Brenn­stoff­zellen-System in Betrieb genommen, das einen bisher unerreichten elek­trischen Wirkungsgrad im Wasser­stoff­betrieb von über 60 Prozent erzielt. Und dabei können die Brennstoffzellen nicht nur Strom erzeugen, sondern lassen sich auch für die Herstellung von Wasserstoff durch Elektrolyse nutzen. Mehr: Reversible Brennstoffzelle bricht Wirkungsgrad-Rekord …

Gruppenbild im Institut mit Dieselkatalysator DeNOx

Umweltministerin Ursula Heinen-Esser informiert sich über Jülicher Klima- und Diesel-Forschung

Jülich, 17. Juli 2018 – Landesumwelt­ministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) hat am Montag das Forschungszentrum Jülich besucht. Gemeinsam mit der Jülicher Wahlkreisabgeordneten und Vorsitzenden des Umweltausschusses des NRW-Landtags, Dr. Patricia Peill (CDU), informierte sie sich über die wissenschaftliche Expertise des Forschungszentrums in der aktuellen Diesel-Debatte. Mehr: Umweltministerin Ursula Heinen-Esser informiert sich über Jülicher Klima- und Diesel-Forschung …

Strömungsexperiment

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2018

Das Forschungszentrum Jülich ist auf der Hannover Messe mit Arbeiten zu Energietechnologien in Halle 27, Stand D68 vertreten. An Ständen des Ministeriums für Wirtschaft NRW stellen Jülicher Forscher maßgeschneiderte Instrumente für anspruchsvolle Anwendungen in der Luftfahrt vor (Halle 2, Stand B30), und geben Einblicke in Hightech-Untersuchungen mit Neutronen in der Energieforschung (Halle 27, Stand F73). In einem Vortrag auf dem Integrated Energy Plaza informieren sie über erste Ergebnisse des Kopernikus-Projekts zu Power-to-X (26.4., 14.30 – 14:50 Uhr, Halle 27, Stand H74). Mehr: Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2018 …

Vergleichs-Szenario: Umstieg auf erneuerbare Energien mit Batterie und Brennstoffzelle

Batterie oder Brennstoffzelle?

Jülich, 30. Januar 2018 – Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch. Doch noch ist unklar, welche Technologie unter der Motorhaube das Rennen machen wird: Batterien, die regelmäßig an eine Ladesäule gehängt werden müssen, oder Brennstoffzellen, die Wasserstoff von der Tankstelle benötigen. Die Kosten für die jeweilige Infrastruktur hängen stark davon ab, wie viele Fahrzeuge versorgt werden müssen. Das zeigt ein Vergleich, den Experten vom Forschungszentrum Jülich angestellt haben. Mehr: Batterie oder Brennstoffzelle? …

mehr


Servicemenü

Homepage