Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


Karl-Wirtz-Preis 2013 geht an A. Havenith

Dipl.-Ing. Andreas Havenith ist der diesjährige Preisträger des Karl-Wirtz-Preises der Kerntechnischen Gesellschaft e.V. (KTG). Der Preis 2013 wurde im Rahmen der Jahrestagung Kerntechnik am 14. Mai in Berlin verliehen. Gestiftet wurde der Karl-Wirtz-Preis, um den Fortschritt von Wissenschaft und Technik auf dem Gebiet der friedlichen Nutzung der Kernenergie zu fördern. Er wird alle drei Jahre von der KTG an junge Wissenschaftler oder Ingenieure für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Kerntechnik oder verwandter Disziplinen verliehen.
Seit 2010 promoviert Herr Havenith am INBK/IEK-6 über ein zerstörungsfreies Messverfahren mit anschließender analytischer Auswertung zur Identifizierung und Qualifizierung toxischer Elemente und Substanzen in radioaktiven Abfallgebinden. Gerade bei Altabfällen mit unzureichender Dokumentationslage ist ein solches zerstörungsfreies Analyseverfahren unabdingbar. Andreas Havenith hat in einem gemeinsamen Projekt mit dem Institut für Energie und Klimaforschung (IEK) des Forschungszentrums Jülich eine Anlage konzipiert und aufgebaut, mit der eine stoffliche Analyse von Abfallprodukten möglich ist.
Wir gratulieren!


Servicemenü

Homepage