Suche

zur Hauptseite

Institute of Energy and Climate Research

Navigation und Service


SKIN – Endlagerrelevante Prozesse für Radionuklide an der Wasser/Festkörper Grenzfläche in der Nähe des thermodynamischen Gleichgewichts

SKIN ist ein EU-Projekt mit zehn nationalen und internationalen Partnern, das die Grundlagen zur Modellierung der nuklearen Endlagersicherheit durch Einbeziehung neuer Aspekte verbessern soll. Mehr: SKIN – Endlagerrelevante Prozesse für Radionuklide an der Wasser/Festkörper Grenzfläche in der Nähe des thermodynamischen Gleichgewichts …

ACSEPT

ACSEPT »Actinide reCycling by SEParation and Transmutation«

ACSEPT ist ein EU-Projekt mit 34 internationalen Partnern aus 12 europäischen Ländern, Australien und Japan, an dem sowohl Partner aus Großforschungseinrichtungen und Universitäten, sowie der Industrie beteiligt sind. National beteiligen sich das KIT-INE und das IEK-6 an dem breit angelegten F&E Programm zur hydrometallurgischen und pyrochemischen Abtrennung von Actiniden aus gebrauchten Kernbrennstoffen. Mehr: ACSEPT »Actinide reCycling by SEParation and Transmutation« …

Simulation der axialen Brennstableistungen in einem SWR-Brennelement

Insbesondere bei Siedewasserreaktoren kommt es beim Verfahren der Steuerstäbe im Bereich des Steuerstabkopfes zu lokalen Leistungsüberhöhungen. Hierdurch kann ein als PCI-Effekt (Pellet-Cladding-Interaction) bekannter Schadensmechanismus auftreten, welcher zur Beschädigung der Brennstabhülle führen kann. Mehr: Simulation der axialen Brennstableistungen in einem SWR-Brennelement …

H2 Versuchsstand

Erforschung katalytischer Rekombinatoren in LWR (Leichtwasserreaktoren)

Seit dem 1. September 2010 erforschen Jülicher und Aachener Wissenschaftler im Rahmen eines vom BMWi geförderten Projekts das Betriebsverhalten katalytischer Rekombinatoren in Leichtwasserreaktoren. Das gemeinsam vom Lehrstuhl für Reaktorsicherheit und -technik (LRST) der RWTH Aachen und des IEK-6 bearbeitete Vorhaben diente der Verbesserung von Modellen für Störfallsimulationen. Mehr: Erforschung katalytischer Rekombinatoren in LWR (Leichtwasserreaktoren) …

V/HTR Code Package

Entwicklung eines V/HTR Code Package

Das VHCP vereinigt eine Vielzahl einzelner Programme aus dem Bereich der Reaktorsicherheitsforschung zu einem einheitlichen Programmpaket und erlaubt damit die Untersuchung neuer Fragestellungen. Dabei werden aktuellste Programmiertechnologien und -standards angewendet. Mehr: Entwicklung eines V/HTR Code Package …


Servicemenü

Homepage

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an: webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.