Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


Kernmaterialüberwachung

(Nuclear Safeguards)

Stärkung internationaler Verifikationssysteme zur Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen

Die Nukleartechnik findet in zivilen Bereichen eine breite Anwendung und spielt insbesondere in der Energieversorgung eine große Rolle; sie birgt jedoch gleichzeitig die Möglichkeit des Missbrauchs für militärische Zwecke. Im Rahmen des Atomwaffensperrvertrags unterstellen sich seine 189 Mitglieder den Kontrollen der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) mit dem Ziel, atomare Aufrüstung zu verhindern und die bereits bestehenden Waffenarsenale abzubauen.
Die Implementierung und Weiterentwicklung internationaler Safeguards der IAEO bilden ein Kernelement dieser Bemühungen. Hierzu leistet die Safeguards-Arbeitsgruppe am IEK-6 im Zusammenhang eines Kooperationsabkommens zwischen der Bundesregierung und der IAEO.

Zuarbeit durch folgende Forschungsaktivitäten:

  • Erarbeitung von Vorschlägen zur Zusammenführung bisheriger und neu geforderter Überwachungsmaßnahmen;
  • Entwicklung und Anwendung von Auswertemethoden bei der Fernerkundung;
  • Entwicklung von Überwachungskonzepten und -systemen für die geologische Endlagerung von ausgedientem Nuklearmaterial;
  • Entwicklung von Mess- und Überwachungstechniken, z.B. zur Reduzierung des Routine-Inspektionsaufwandes in den kerntechnischen Anlagen;
  • Transfer von Entwicklungen in andere Verifikationsfelder.

Da alle Arbeiten von grundsätzlicher Bedeutung für die weltweite Anwendung sind, bestehen vielfältige internationale Kooperationen, insbesondere auf europäischer Ebene im Rahmen der European Safeguards Research and Development Association (ESARDA).

Änderungsanalyse mittels FernerkundungAutomatische Detektion von baulichen Änderungen einer kerntechnischen Anlage mittels Fernerkundung
Quelle: Originaldaten (c) QuickBird/Digital Globe/Eurimage

Zusatzinformationen

Leiterin der Arbeitsgruppe

Dr. Irmgard Niemeyer

Tel.: +49 2461 61-1762
Fax: +49 2461 61-2450

i.niemeyer@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage