Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


PKS-WAA Portfolio

Die PKS-WAA ist das Gutachterteam des BfS (Bundesamt für Strahlenschutz) zur nuklearen Produktkontrolle der hoch- und mittelaktiven Abfälle aus den Wiederaufarbeitungsanlagen im Ausland (La Hague, Frankreich sowie Sellafield, England) und in Karlsruhe (WAK).

Aus La Hague werden die drei Abfallströme CSD-V (Conteneur de Standard de Déchets Vitrifiés), CSD-B (Colis de Standard de Déchet Type B) und CSD-C (Conteneur de Standard de Déchets Compacté) zurück nach Deutschland geführt. Dabei sind die CSD-V und CSD-B jeweils verglaste Abfälle aus dem Purexprozess. Die hoch und mittel radioaktiven Stoffe, die aus dem Purexprozess stammen, werden in 120m³ großen Lagertanks zwischengelagert. Der Inhalt dieser Lagertanks, auch Purexraffinat genannt, wird dann in den einzelnen Kampanien, die mehre Monate bis Jahre umfassen können, im sogenannten AVM-Verfahren für die CSD-V oder im Cold Curieble Melter (CCM) Verfahren für die CSD-B verglast.

Die CSD-C werden in der ACC (Atelier de Compactage des Coques) in La Hague hergestellt. Diese Abfälle stammen aus den zerschnittenen abgebrannten Brennelementen, die in ca. 5cm große Stücke zerschnitten und im Purexprozess herausgelöst werden. Anschließend werden diese in eigens konzipierten Behältern zwischengelagert, bis sie in der ACC zu ca. 5 – 15 cm große Disks verpresst und anschließen in einen CSD-C-Container eingefüllt werden.

Der Abfallstrom, der aus Sellafield nach Deutschland zurückkommt, ist ähnlich dem aus Frankreich. Allerdings ist die Namensgebung der Glaskokillen eine andere, sie werden Vitrified Residues (VR) genannt. Kompaktierte Abfälle, u.a. Nebenprodukte der WAA werden aus Sellafield nicht zurücktransportiert. Dies wird durch eine geringfügig größere Zahl an VR kompensiert.

Neben der Begutachtung der einzelnen Produkte (Kokillen und CSD-C’s) ist die PKS-WAA auch für die Verfahrensqualifikation zuständig. Diese beinhaltet den vollständigen Herstellungsprozess der Produkte.

Durch ihre Fachexpertise (in den Ingenieurswissenschaften, Physik und Chemie) erstellt die PKS-WAA auch Sondergutachten im Bereich des mittel- und hochaktiven Abfallmanagements.

Zusatzinformationen

Leiter der Arbeitsgruppe

Dr. Holger Tietze-Jaensch

Tel.: +49 2461 61-4688
Fax: +49 2461 61-8349

h.tietze@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage