Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


Aufbau einer wissenschaftlichen Infrastruktur für die Klimainitiative der Helmholtz-Gemeinschaft (HALO Instrumentierung)

Das IEK-7 wird durch die Entwicklung eines Eis-Wasser-Pakets (Lyman-a-Hygrometer, Tunable Diode Laser für Wasserdampf, Partikelmessungen) und des neuartigen Fernerkundungsinstruments GLORIA-AB (bis zu 40 Spurengase, Aerosole, Wolken) erheblich zur Instrumentierung des neuen deutschen Fosrchungsflugzeugs HALO (High Altitude and Long Range Research Aircraft) beitragen.

HALO - High Altitude and LOng range research aircraftDas Höhenforschungsflugzeug HALO (High Altitude and LOng range research aircraft)

Diese Entwicklungsarbeiten, welche eine große Herausforderung und Mehrarbeit für Wissenschaftler und Techniker des IEK-7 darstellten, wurden durch Helmholtz-Ausbauinvestitionen massiv unterstützt. Darüber hinaus hat das BMBF im Rahmen des Aufbaus einer wissenschaftlichen Infrastruktur für die „Klimainitiative“ des Forschungsbereichs „Erde und Umwelt“ der Helmholtz-Gemeinschaft ein Verbundprojekt (Integriertes Messsystem HALO) von IEK-7 und KIT gefördert.
Ferner hat die DFG Födermittel aus dem Schwerpunktprogramm "Atmosphären- und Erdsystemforschung mit dem Forschungsflugzeug HALO" dem IEK-7 zur Entwicklung und zum Betrieb der Instrumente HAI (Hygrometer for Atmospheric Investigations) und NIXE-CAPS (New Ice eXpEriment - Cloud and Aerosol Particle Spectrometer) zur Messung von Wasser bzw. von Partikeln bereitgestellt. Zusätzlich werden Wissenschaftler des IEK-7 im Rahmen des DFG-Projektes LASSO (Lagrangian Support of Stratospheric Operations of HALO) die Messkampagnen mit HALO durch Modell-Vorhersagen bei der Flugplanung unterstützen mit dem Ziel die geplanten Flugmuster zu optimieren.


Servicemenü

Homepage