Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


Praktika Hinweise

Hinweise zu Praktika

Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten zu Aerosolen in der Luftchemie

Warum sind Aerosole und Partikel wichtig?

Die uns umgebende Luft enthält neben Gasen auch kleinste Partikel. Diese sind entweder fest oder flüssig. Diese Gemische aus Luft und Partikeln oder Tröpfchen nennt man auch Aerosole. In unserer Gegend bestehen Partikel zum großen Teil aus Salzen der Schwefel- und der Salpetersäure. Außerdem enthalten sie einen erheblichen Anteil an organischen Verbindungen, die häufig aus Pflanzenemissionen stammen. Die chemische Zusammensetzung der Partikel ist wichtig für ihre Hygroskopizität, d.h. das Vermögen Wasser aufzunehmen oder abzugeben. Die Hygroskopizität von Partikeln bestimmt das Wachstum zu Wolkentröpfchen und der aktuelle Wassergehalt beeinflusst die optischen Eigenschaften der Partikel. Diese beiden Eigenschaften bewirken die vieldiskutierte Klimawirksamkeit von Aerosolen in der Atmosphäre: die Fähigkeit von Aerosolpartikeln das Sonnenlicht zu streuen, sowie Bildung und Lebensdauer von Wolken zu beeinflussen.

Team und Aufgabe:

Die Arbeitsgruppe Heterogene Reaktionen bearbeitet die Chemie atmosphärischer Spurenstoffe in Multikomponenten-Aerosolen. Wir untersuchen den Einfluss von heterogenen Prozessen auf die chemische Zusammensetzung von Partikeln und deren Auswirkung auf die Partikeleigenschaften. Von besonderem Interesse ist dabei für uns die Rolle organischer Verbindungen auf die Wolkenbildungsfähigkeit von Partikeln. Die chemische Zusammensetzung der Partikel, sowie der Gasphase in Wechselwirkung mit den Partikeln wird dabei mit modernen massenspektrometrischen Methoden untersucht (Protonentransferreaktions-Massenspektrometrie, Chemische Ionisations Massenspektrometrie, Aerosolmassenspektrometrie). Ein Teil der Arbeiten wird in nationalen und europäischen Projekten durchgeführt.

Die Tätigkeitsbereiche in Kürze:

Wir bieten laufend Praktikumsarbeiten, Bachelor und Masterarbeiten auf folgenden Gebieten an:

Massenspektrometrie organischer Verbindungen
Ziel ist es, Aerosolmassenspektren mit Struktur und funktionellen Gruppen organischer Moleküle in den Partikeln in Beziehung zu setzen.

Modellierung der Bildung organischer Aerosole durch Gas zu Partikel Umwandlung

Ziel ist es, in einfachen Modellen durch Kopplung von Gasphasenchemie und Verteilung von Reaktionsprodukten Bildung, Wachstum und chemische Alterung von atmosphärische Aerosolen zu verstehen.

Besichtigung und Besuch sind nach Terminabsprache jederzeit möglich.


Servicemenü

Homepage