Navigation und Service


Batterien

Festkörperbatterien mit keramischen Ionenleitern als Elektrolyt versprechen sehr hohe Leistungsdichten. Dieses können einerseits Lithiumionenleiter sein, anderseits können auch Sauerstoffionenleiter in einer sogenannten Metall/Metalloxid Batterie eingesetzt werden.

Für die Li-ionenleiter gilt es neuen Feststoffelektrolyten mit hoher Ionenleitfähigkeit zu entwickeln. Die Aufgabe der Elektrochemie ist dabei, für diese neuen Elektrolyte die dementsprechenden Elektroden für die Oxidations- und Reduktionsprozesse beim Laden und Entladen der Batterie zu erforschen und charakterisieren.
Die Materialien in einer Metall/Metalloxide-Batterie sind sehr ähnlich an denen der Festoxidbrennstoffzelle. Aufgabe hier ist die Gestaltung der Elektrolyt/Elektrode-Grenzfläche um die an den Grenzflächen im Wechsel ablaufenden Oxidations- und Reduktionsreaktionen beim Laden und Entladen dauerhaft reversibel ablaufen zu lassen.

Zusatzinformationen

Das IEK-9 lädt zum Kartenspiel ein. Wer weiß, wie sich aktuelle und derzeit erforschte Energiespeicher unterscheiden? Wer sticht wen und womit? Einfach die zehn Karten ausschneiden, loslegen und dazulernen.


Servicemenü

Homepage

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an: webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.