Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


BMBF-Projekt: MeMo

MeMo

Elektrochemische Metall-Metalloxid-Hochtemperaturspeicher für zentrale und dezentrale stationäre Anwendungen

Die kostengünstige und sichere Speicherung elektrischer Energie für stationäre Anwendungen ist eine zentrale Aufgabe für die Forschung. Dieses Projekt zielt auf die Forschung und Entwicklung neuartiger elektrochemischer Speicher für stationäre Anwendungen. Als neuartiges Konzept sollen Hochtemperatur–Metall-/Metalloxid Speichersysteme entwickelt und untersucht werden, deren spezifische Speicherdichte deutlich über der heute verfügbarer Lithiumionenbatterien liegt und vergleichbar mit der von Li- oder Na-S Batterien ist. Der wesentliche Vorteil derartiger Systeme liegt in der hohen weltweiten Verfügbarkeit zahlreicher infrage kommender Metalle und dem daraus resultierenden niedrigen Preis, sowie in der inhärent hohen Sicherheit im entladenen Zustand während der Verarbeitung und des Recyclings, und in der fehlenden, bzw. deutlich reduzierten Toxizität der verwendeten Materialien.
Der Schwerpunkt der geplanten Forschungsarbeiten konzentriert sich auf die Evaluierung geeigneter Metall-/Metalloxidsysteme, die Herstellung von geeigneten planaren Komponenten, die Entwicklung von Auslegungs- und Fertigungsmethoden für Komponenten sowie die Untersuchung elektrochemischer und kinetischer Eigenschaften von Komponenten.

Projektkoordinator

Forschungszentrum Jülich GmbH- Institut für Energie und Klimaforschung (IEK)

Projektpartner

IEK-1 / IEK-2 / IEK-3 / IEK-9 / IEK-STE

Kontakt

Dr L.G.J. de Haart


Servicemenü

Homepage