Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung
Systemforschung und Technologische Entwicklung (IEK-STE)

Navigation und Service

Systemintegration

Neben der Technikbewertung kommt der Integration dieser Techniken in das Energiesystem sowie die Weiterentwicklung von Energieinfrastrukturen entscheidende Bedeutung zu.

Eine Bewertung erfolgt aus Sicht des Systems. Strukturelle Fragen zukünftiger Energiesysteme wie z.B. nach dem optimalen Grad dezentraler Versorgung im Gesamtsystem oder nach der Konfigurierbarkeit der Versorgungsnetze sind in diesem Zusammenhang genauer zu untersuchen. Infrastrukturen zur Versorgung mit Strom, Gas und Kraftstoffen wurden bisher getrennt betrachtet und erfordern zukünftig aufgrund einer verstärkten, u.a. durch Fortschritte in der IUK-Technik bedingten Vernetzung eine tiefgreifende Analyse. Aus technischer Perspektive ergeben sich zusätzliche Impulse für die zukünftigen Themen bzgl. Einer stärkeren räumlichen und zeitlichen Auflösung der systemanalytischen Ansätze. Aus europäischer Perspektive gewinnen Standortvorteile an Bedeutung; ihre Potentiale können nur in integrierten Energiemärkten  und  über entsprechende Politik z.B. für erneuerbare Energien gehoben werden.


Servicemenü

Homepage

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an: webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.