(leer)

Navigation und Service


Kernphysikalische Großgeräte (IKP-4)

IKP-4

Forschungsschwerpunkte

  • Beschleunigerphysik und Studien in der Mittelenergiehadronenphysik

    • Betrieb und Weiterentwicklung der Beschleunigeranlage COSY, bestehend aus

      • dem Isochron-Zyklotron JULIC als Vorbeschleuniger,
      • dem Cooler-Synchrotron COSY-Jülich und
      • experimentellen Einrichtungen
    • Bereitstellung von unpolarisierten und polarisierten Protonen- bzw. Deuteronenstrahlen mit Strahlimpulsen zwischen 300 MeV/c und 3.7 GeV/c und hoher Phasenraumdichte durch Elektronen- und stochastische Phasenraumkühlung
    • Interne und externe Experimentiereinrichtungen zur Nutzung des Strahls für Experimente der Mittelenergie-Hadronenphysik
  • Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für den "Hochenergie-Speicherring", der Teil des neuen Ausbauprojektes "Internationale Beschleunigeranlage für Ionen- und Antiprotonenstrahlen" der Gesellschaft für Schwerionenforschung mbH, Darmstadt ist.

Das Cooler-Synchrotron COSY-Jülich kann Protonen- und Deuteronenstrahlen (unpolarisiert und polarisiert), die vom Zyklotron JULIC als Injektor mit einem Impuls von etwa 300 MeV/c bzw. 550 MeV/c für Deuteronen bereitgestellt werden, sowohl speichern als auch beschleunigen. Dabei werden Teilchenimpulse bis 3.7 GeV/c erreicht

Phasenraumkühlung durch Elektronenkühlung (im unteren Impulsbereich) oder stochastisches Kühlen (im oberen Impulsbereich) führt zu Ionenstrahlen höchster Dichte, die sowohl für interne als auch externe Experimente genutzt werden.

Die im Synchrotron installierten Experimente, die integraler Bestandteil des Ringes sind, und die am externen Strahl eingerichteten Experimente dienen vorwiegend der Grundlagenforschung im Bereich der Mittelenergie-Physik.

Parallel zum COSY-Betrieb kann der Zyklotronstrahl für Bestrahlungen, u.a. zur Nuklidproduktion genutzt werden.

Einrichtungen und Kooperationsangebot

  • Cooler-Synchrotron COSY mit polarisierten und unpolarisierten Protonen- und Deuteronenstrahlen hoher Phasenraumdichte bis zu einem Impuls von 3.7 GeV/c
  • Isochron-Zyklotron mit Protonenstrahlen von etwa 300 MeV/c und Deuteronenstrahlen von etwa 550 MeV/c
  • ANKE-Spektrometer für Reaktionsprodukte von internen Targets

Servicemenü

Homepage