Navigation und Service


PAX

Einer der faszinierendsten Aspekte der Kernphysik betrifft die Untersuchung des Protonenspins, insbesondere seine Zusammensetzung aus den Spins der Bestandteile des Protons (Quarks und Gluonen). Die Erzeugung eines polarisierten Strahls von Antiprotonen würde einen Durchbruch bedeuten, weil sich damit ein experimenteller Zugang zu einer Reihe von neuen Observablen erlangen ließe, welche entscheidend dazu beitragen könnten, insbesondere die transversalen Spinkomponenten in Protonen zu bestimmen.

Die PAX-Kollaboration führt gegenwärtig eine Reihe von Untersuchungen an COSY durch, um im Detail zu untersuchen, auf welche Weise ein intensiver Strahl von polarisierten Antiprotonen am besten erzeugt werden könnte.

Proton spin

Die PAX-Kollaboration baut einen Detektor mit hoher Akzeptanz beruhend auf dem Konzept von Silizium-Trackingteleskopen. Das Design ist kompatibel mit den geplanten verschiedenen experimentellen Aktivitäten im COSY-Ring: longitudinales Spinfiltern, Test der Zeitumkehrinvarianz, als auch Deuteronaufbruchmessungen.

PAX DetectorCopyright: PAX Collaboration

Zusatzinformationen

Weiterführende Informationen:

Kontaktpersonen im IKP-2:


Dr. Alexander Nass

Dr. Frank Rathmann


Servicemenü

Homepage

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an: webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.