Suche

zur Hauptseite

Institut für Neurowissenschaften und Medizin
(leer)

Navigation und Service


Virtuelles Gehirn

3D-Darstellung des menschlichen Gehirns mit direkter Interaktion durch den Betrachter in Zusammenarbeit mit JARA-HPC.

Im interdisziplinären Kooperationsprojekt „Virtuelles Gehirn“ unterstützen die Informatiker aus JARA-HPC die Neurowissenschaftler der Sektion JARA-BRAIN aus den Instituten INM-1 und INM-2 bei der Erforschung der Hirnareale und ihrer Verbindungen.

Die 3D-Visualisierung der Wahrscheinlichkeit ist ein wichtiger Schritt zum Verständnis über die Lage und Ausdehnung von Hirnarealen und ihren Verindungen, den Faserbahnen. Zusätzlich zum stereoskopischen Sehen ist die direkte Interaktion, bei der der Nutzer die Darstellung aktiv steuern kann, ein wesentlicher Bestandteil jedes interaktiven Virtual-Reality-Systems. Wie mit einer Taschenlampe kann der Nutzer mit einem 3D-Interaktionsgerät den Darstellungsgehalt an anatomischer Struktur kontrolliert ausleuchten. Einzelne Teile der probabilistischen Faserbahnen können hervorgehoben und mit verringerter Verdeckung mit anatomischen Merkmalen in Bezug gesetzt werden.


noPlaybackVideo

DownloadVideo

Logo RWTH Aachen und Forschungszentrum Jülich

Zusatzinformationen

Sektion JARA-BRAIN

JARA-BRAIN



Ansprechpartner:

JARA|Brain: Prof. Dr. med. Katrin Amunts, k.amunts@fz-juelich.de; Dr. med. Dr. rer. pol. Svenja Caspers, s.capsers@fz-juelich.de

JARA|HPC: apl. Prof. Dr. rer. nat. Torsten Kuhlen, kuhlen@vr.rwth-aachen.de; Dr. rer. nat. Bernd Hentschel, hentschel@vr.rwth-aachen.de


Servicemenü

Homepage