Suche

zur Hauptseite

Institut für Neurowissenschaften und Medizin
(leer)

Navigation und Service


Forschungsschwerpunkt: Multiple Transmitter-Rezeptoren im Gehirn transgener Mausmodelle der Alzheimer'schen Erkrankung

Alzheimer ist eine neurodegenerative Erkrankung und die weltweit häufigste Demenzerkrankung. Charakteristisch für dieses Krankheitsbild ist die Bildung von Plaques durch β-Amyloid und Anlagerung von Neurofibrillen. β-Amyloid entsteht durch die Spaltung des Amyloid-Precursor-Protein (APP) durch γ-Sekretase. Ein Teil des
γ-Sekretase-Komplexes ist Präsenilin 1 (PS1). Bestimmte Mutationen sowohl von APP als auch von PS1 führen zu erhöhter Bildung von Plaques.

Im Rahmen dieser Arbeit werden zwei transgene Mausmodelle für Alzheimer (APP/PS1 und ArcAβ) untersucht. ArcAβ-Mäuse weisen zwei Mutationen im APP-Gen auf, APP/PS1-Mäuse ein mutiertes Präsenilin zusammen mit einem mutierten APP. In beiden Modellen wird die Expression von Neurotransmitter-Rezeptoren im Striatum, Hippocampus und Bulbus olfactorius anatomisch und pharmakologisch untersucht. Somit können Änderungen in der Rezeptorverteilung und- dichte festgestellt werden, um Funktionsdefizite zu ermitteln.


Servicemenü

Homepage