Suche

zur Hauptseite

Institut für Neurowissenschaften und Medizin
(leer)

Navigation und Service


Strukturelle und funktionelle Organisation des Gehirns (INM-1)

Profil

Profil

Der Institutsbereich Strukturelle und funktionelle Organisation des Gehirns (INM-1) entwickelt ein dreidimensionales Hirnmodell auf der Grundlage von zytoarchitektonischen, molekularen und funktionellen Daten. Dafür werden sowohl die menschliche Hirnrinde, die subkortikalen Kerngebiete als auch die Faserbahnen in post mortem Gehirnen anhand anatomischer und architektonischer Kriterien in dreidimensionalen Karten ("probability maps") kartiert.

Diese zytoarchitektonischen Karten werden zur Struktur-Funktionsanalyse rezeptorautoradiographischen Karten, fMRT und PET- Befunden gegenübergestellt. Die zytoarchitektonischen Karten sind Bestandteil verschiedener Datenbanken und bieten über die Anatomy Toolbox ein Werkzeug zur Struktur-Funktionsanalyse (SPM Toolbox).

Organisation

Das Institut Strukturelle und funktionelle Organisation des Gehirns (INM-1) ist Teil des Institutes für Neurowissenschaften und Medizin. Es besteht aus fünf Arbeitsgruppen sowie mehreren Projektteams. Mehr: Organisation …

Anfahrt

Jülich liegt im Städtedreieck Köln, Düsseldorf, Aachen. Sie erreichen das Forschungszentrum Jülich bequem mit Zug oder PKW. Mehr: Anfahrt …
Bild von C. und O. Vogt und Korbinian Brodmann

Vogt-Brodmann Symposium 2009

"One hundred years anniversary of Brodmann's map: change of concepts" Vom 04. bis 06. Dezember 2009 fand das dritte Vogt Brodmann Symposium in Jülich statt.

Zusatzinformationen

Kooperationen

Das Institut kooperiert mit nationalen und internationalen Partnern in wissenschaftlichen Einrichtungen. Mehr: Kooperationen …

JARA, Jülich Aachen Research Alliance
Helma (Mental Health in an Aging Society)
Heinrich Heine Universität
Max-Planck-Gesellschaft
Universität zu Köln
Leibnitz Institut Magdeburg
Mc Gill University
University of Pittsburgh
University of San Diego
leer

Servicemenü

Homepage