Suche

zur Hauptseite

Institut für Neurowissenschaften und Medizin
(leer)

Navigation und Service


Pulsdesign für Multikanalanregungen

Eines der aktuellsten Forschungsfelder in der MR-Bildgebung behandelt das Design von Radiofrequenzpulsen für lokal begrenzte Anregungen mittels Multikanalhardware (engl. Parallel transmit). Die Motivationen für diese Forschung fallen maßgeblich in die folgenden 3 Kategorien: Präzision und Auflösung der Bildgebung, Beschleunigung der Messungen so wie Ebnung von Verzerrungen des Radiofrequenzfeldes bei hohen und ultra-hohen Larmorfrequenzen.

3D Beispiel einer selektiven AnregungDie Pulse für diese bei 4 Tesla gemessene, 3-dimensionale Anregung wurde mit der herkömmlichen Methode, die in der ersten Referenz (siehe unten) beschrieben ist, berechnet. [Ref 1]. In diesem Fall ist eine 3-dimensionale, 6.5-fach beschleunigte Raumspirale verwendet worden.

Die folgenden Beispiele verdeutlichen das Konzept der selektiven Anregung. Hier wird in einer örtlich größeren Spinpopulation eine gewünschte Untermenge zur Resonanz gebracht.

2D-Beispiel einer selektiven AnregungDiese Simulation der Anregung des Logos des Forschungszentrums in einer Wasserkugel entstand mit dem oben genannten, neuen Ansatz. Die Pulse wurden für 8 ideale Spulen, die dem Biot-Savart-Gesetz folgen, berechnet. Diese eigentliche Berechnung erfolgt nun mit dem neuen Verfahren in wenigen Sekunden. Erste Tests zeigen, dass die Pulse auf Grafikkarten auch innerhalb einer einzigen Sekunde berechnet werden können.

Literatur

Vahedipour K, Stöcker T, Brenner D, Shah N.J., B1DER: Multi-channel multi-dimensional spatially selective excitation, Proceedings of ESMRMB 2009, Antlya, TR

Vahedipour K, Stöcker T, Shah, N.J., Partial Fourier spatially selected excitation - a neglected potential, Proceedings of ESMRMB 2009, Antalya, TR

Zusatzinformationen

Ansprechpartner

Prof. Dr. N. J. Shah (Teamleiter)

Dr. Kaveh Vahedipour


Servicemenü

Homepage