Suche

zur Hauptseite

Institut für Neurowissenschaften und Medizin
(leer)

Navigation und Service


MR-Physik

Die MR-Gruppe beschäftigt sich in erster Linie mit der Entwicklung von neuen Methoden auf dem Gebiet der Magnetresonanztomographie (MRT) und den hierzu benötigten Messsequenzen. Der Schwerpunkt unserer Forschung liegt in der Hirnforschung. Insbesondere interessieren uns die Quantifizierung der MR Daten, die strukturelle und funktionelle Bildgebung, Bildgebung von Natrium sowie der Bereich der Hochfeld MR (9,4 Tesla MR-PET Scanner). Unterstützt werden diese Aktivitäten durch die Konstruktion und Implementierung neuer Hardware. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist die Kombination von MRT und Positronen-Emissions-Tomographie (PET) in einem kombinierten MR-PET Gerät. Die Kombination eröffnet einzigartige Möglichkeiten zur Erforschung und Anwendung neuer Methoden der grundlagenorientierten und translatorischen Hirnforschung. Der 9,4 Tesla Ganzkörper-Human-MRT birgt eine Reihe von Vorteilen und Chancen sowohl für die neurowissenschaftliche Forschung als auch für die Entwicklung von MR Technologien. Hier sind insbesondere ein stärkeres Signal-zu-Rausch-Verhältnis (SNR), höhere spektrale Auflösung sowie ein stärkerer BOLD Effekt, welcher für die funktionelle MRT (fMRT) ausgenutzt werden kann, zu nennen.

9,4 Tesla MR-PET

Arbeitsgruppen

Sequenz-Entwicklung

Team Sequenz-Entwicklung

Das Team Sequenz-Entwicklung beschäftigt sich mit dem Design neuer Aufnahmetechniken der Magnetresonanztomografie (MRT), angepasst an neurowissenschaftliche Anwendungen. Der Hauptaufgabenbereich liegt in einer verbesserten Bildgebung bei 9.4 Tesla.

Hardware

Team Hardware

Das Team Hardware entwickelt elektronische Komponenten, insbesondere für den Einsatz in Hochfeld MRT-Systemen.

Diffusions-Bildgebung

Team Diffusions-Bildgebung

Die Arbeitsgruppe Diffusions-Bildgebung beschäftigt sich mit der Entwicklung und Anwendung der Diffusions-Tensor-Bildgebung im Rahmen von neurologischen Studien des Gehirns.

Quantitative Bildgebung

Team Quantitative Bildgebung

Quantitative Bildgebung zur Berechnung physikalischer Parameter des Gehirns aus kernspintomographischen Aufnahmen ist eine viel versprechende und herausfordernde Aufgabe in der Kernspintomographie.

Kontrast Mechanismen

Team Neuartige Kontrastmechanismen

Das Team Kontrastmechanismen entwickelt neue Methoden zur Untersuchung der mikroskopischen Eigenschaften von Gewebe.

Natrium-Bildgebung

Team Natrium-Bildgebung

Das Team Natrium-Bildgebung beschäftigt sich mit der Entwicklung neuer Bildgebungssequenzen und deren Rekonstruktion.

MR-PET

Team MR-PET

Das MR-PET Team verbindet in simultaner Messung Magnetresonanz- und Positronenemissionstomographie und hierdurch das syngergistische Potential beider Methoden.

Funktionelle MRT

Team fMRT

Die fMRT (= funktionelle Magnetresonanztomographie) Gruppe des INM-4 macht es sich zur Aufgabe, die jüngsten methodologischen Entwicklungen der verschiedenen INM-4 Forschungsteams für neurowissenschaftliche Anwendungen zu nutzen.

9,4 Tesla MRT

9komma4

Einblick ins menschliche Hirn – ganz ohne Narkose und Skalpell, aber detaillierter als je zuvor.

Zusatzinformationen

Leiter der Arbeitsgruppe

Prof. Dr. N. J. Shah

Gebäude: 15.14, Raum: 310

Tel.:  +49-2461-61-6836
Fax: +49-2461-61-1919
n.j.shah@fz-juelich.de

Adresse

Institut für Neurowissenschaften und Medizin (INM-4)
Forschungszentrum Jülich
52425 Jülich
Gebäude: 15.14

und

Neurologische Klinik
Universitätsklinikum Aachen
Pauwelsstr. 30
52074 Aachen


Servicemenü

Homepage