Suche

zur Hauptseite

Institut für Neurowissenschaften und Medizin
(leer)

Navigation und Service


Radiotracerentwicklung

Im Bereich der Radiotracerentwicklung werden radiochemische Grundlagenarbeiten durchgeführt, die es erlauben, in möglichst kurzer Zeit die praktisch gewichtslosen Mengen (milliardstel Gramm) eines radioaktiven Nuklids (z.B. die Positronenstrahler Fluor-18, Kohlenstoff-11) in einen Radiotracer zu überführen, der zur Anwendung in der Positronen-Emissions-Tomographie genutzt werden soll.

PDB 2YDO THERMOSTABILISED HUMAN A2A RECEPTOR WITH ADENOSINE BOUND

Die Schwerpunkte der Entwicklungsarbeiten liegen dabei zum einen auf der Synthese neuer 18F-fluorierter Aminosäuren für die Diagnostik von Hirntumoren und neurodegenerativer Erkrankungen, zum anderen auf der Synthese von 11C- bzw. 18F-markierten Liganden des dopaminergen und serotonergen Rezeptorsystems im Gehirn. Hierzu werden neue Markierungsstrategien entwickelt, welche die Synthesen der entsprechenden Verbindungen erst ermöglichen.

PDB 2YDO THERMOSTABILISED HUMAN A2A RECEPTOR WITH ADENOSINE BOUND

Ein weiteres Aufgabengebiet ist die Verbesserung der Technologien zur Synthese der Radiopharmaka im Hinblick auf eine bessere Automatisierbarkeit und Produktqualität.

Zusatzinformationen

Leiter der Arbeitsgruppe

Dr. Marcus Holschbach

Gebäude: 05.3, Raum: 373
Tel.:  +49-2461-61-6961
E-Mail: m.holschbach@fz-juelich.de


Prof. Dr. Johannes Ermert

Gebäude: 15.19, Raum: 4009
Tel.:  +49-2461-61-3110
E-Mail: j.ermert@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an: webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.