(leer)

Navigation und Service


Bilder aus der Forschung

Elektronenwelle.jpg

Elektronenwelle
Physiker des Peter Grünberg Instituts entdeckten mit Hilfe von Computersimulationen einen neuen magnetischen Zustand. Er entsteht, wenn ein magnetisches Fremdatom auf die Oberfläche eines Metalls aufgebracht wird. Weil die Elektronen des Metalls mit dem magnetischen Feld des Fremdatoms wechselwirken, entstehen ringförmige Wellen aus Elektronen auf der Oberfläche des Metalls. Sie ähneln den Wellen auf einer Wasseroberfläche, in die ein Stein gefallen ist.

Originalveröffentlichung:
Magnetic adatom induced skyrmion-like spin texture in surface electron waves;
Lounis et al.; Physical Review Letters (2012), DOI: 10.1103/PhysRevLett.108.207202

Nachwuchsgruppe: "Functional Nanoscale Structure Probe and Simulation Laboratory"

Quelle:  Forschungszentrum Jülich
Übersicht

Servicemenü

Homepage