(leer)

Navigation und Service


Grundlagenforschung für die Informationstechnologie der Zukunft und verwandte Bereiche

Das Peter Grünberg Institut (PGI) widmet sich der Grundlagenforschung im Bereich neuer physikalischer Konzepte und Materialien in der Informationstechnologie und verwandten Feldern.

Information ist ein Grundbedürfnis unserer modernen Gesellschaft und wirkt sich in vielerlei Hinsicht auf unseren Alltag aus. Um die großen Herausforderungen zu meistern, denen die Menschheit in der Zukunft gegenüberstehen wird, muss die Entwicklung von Informations- und Kommunikationstechnologien weiter in hohem Tempo vorangetrieben werden.

Miniaturisierung in der Halbleitertechnik lautet noch heute die Devise, doch sie hat ihre physikalischen Grenzen. Deshalb werden völlig neue Konzepte benötigt, um die enorme Flut von Information zu bewältigen und damit auch den Innovationsmotor in Gang zu halten.

Unsere Aktivitäten gehen weit über konventionelle Probleme der CMOS-Mikroelektronik hinaus und streben die Entwicklung völlig neuer Technologielinien auf einem Zeithorizont von 15 bis 20 Jahren an. Bei dieser „beyond Moore“-Strategie liegt ein Schwerpunkt auf dem Verständnis der fundamentalen Eigenschaften elektronischer Materialien von heute und morgen sowie der neuen Phänomene, die in diesen Materialien beobachtet werden.

Unsere Forschung konzentriert sich auf Phänomene in Systemen kondensierter Materie, die nicht nur in der Informationstechnologie, sondern möglicherweise auch in anderen Bereichen vielversprechende Anwendungen finden. Dabei verfolgen wir verschiedene Konzepte, wie die Nutzung des Elektronenspins als Informationseinheit, die Entwicklung innovativer Gerätearchitekturen aus bewährter Halbleitertechnologie und die Verknüpfung elektronischer und biologischer Systeme.


Die am PGI behandelten Forschungsthemen sind durch das Helmholtz-Programm „Grundlagen für zukünftige Informationstechnologien“ definiert und umfassen:

Bild7_jpg


Servicemenü

Homepage