Suche

zur Hauptseite

Peter Grünberg Institut
(leer)

Navigation und Service


III-V MBE und Oberflächenanalyse

MBE von III-As Nanoheterostukturen 

Eine der Varian Mod Gen II MBE-Systeme ist ausgestattet mit einem As-Cracker, zwei Ga-dual-Quellen sowie je einer In und Al-Quelle. Si und Be werden zur Dotierung verwendet. Die Anlage wird für das Wachstum verschiedenster, hoch qualitativer GaAs/AlGaAs/InGaAs Nanoheterostrukturen innerhalb unserer Projekte verwendet. Zusätzlich werden Ga(In) unterstützte NWs mit axialen und/oder lateralen Heterostrukturen sowie kontrollierter Dotierung gewachsen.

MBE for III-As nanoheterostructures

MBE von III-Sb/III-As Nanoheterostrukturen

Das zweite Varian Mod Gen II MBE-System ist ausgestattet mit As- und Sb-Cracker-Quellen, Ga und In dual-Quellen sowie einer Al-Quelle. Si und C werden zur Dotierung verwendet. Die Anlage wird für das Wachstum von III-Sb/III-As-Typ-II-Nanoheterostrukturen genutzt, der Fokus liegt dabei auf resonanten Tunnelstrukturen mit speziellen Eigenschaften und Feldeffekttransistoren. Zukünftige Aktivitäten beinhalten das Wachstum von Sb-basierten NWs mit axialen und/oder lateralen Heterostrukturen sowie kontrollierter Dotierung.

III-V-MBE-Sb


Oberflächenanalyse 

Die Oberflächenanalyse der gewachsenen Heterostrukturen wird in einer Leybold Max 200 Anlage durchgeführt, diese ist direkt verbunden mit den Wachstumsanlagen durch UHV-Schleusen. Das System beinhaltet XPS, UPS, AES und LEED Analyseeinheiten. Die Qualität der Heterogrenzflächen und Bandverbiegungen kann bestimmt werden. Von speziellen Interesse ist die Untersuchung der Grenzfläche Halbleiter/High-k-Dielektrika (abgeschieden ex-situ per ALD) für unsere Forschungen an Feldeffekttransistoren. Die Untersuchung an anderen Materialien wie etwa topologische Isolatoren und Graphen ist auch vorgesehen.

III-V-Surface Analysis


Servicemenü

Homepage

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an: webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.