(leer)

Navigation und Service


Beschleunigerbetrieb

1. Allgemeines

Anwendungsmöglichkeiten

Bestrahlung von Proben zur
 

  • chemischen und strukturellen Analyse dünner Schichten (Rutherford-Rückstreuanalyse),  
  • ioneninduzierter Kernumwandlung und Anregung der charakteristischen Röntgenstrahlung,  
  • Erzeugung von Zwangslegierungen durch Implantation von Schwerionen.

Einrichtungen & Kooperationsangebot

 

  • 1,7 MV Tandembeschleuniger mit drei verschiedenen Ionenquellen

 

Ansprechpartner

 

Dipl.Ing. R. Hölzle

Tel: 02461 61-3151

Fax: 02461 61-8258

  • Leiter
Email: R.Hoelzle@fz-juelich.de

 

2. Tandembeschleuniger

tandem_540px_jpg

Technische Spezifikationen

  • Max. Terminalspannung 1.7MV
     
  • Injektor mit 3 Ionenquellen

    • Helium
    • Wasserstoff
    • Schwerionen
  • 3 Eperimentierplätze

Typische Anwendungen

  • Chemische und strukturelle Analyse von dünnen Schichten durch Rückstreuung von Helium-Ionen (RBS & Channeling) 
  • Erzeugung von Zwangslegierungen durch Hochenergie-Ionenimplantation  
  • Einfluß der Bestrahlung auf die Mikrostruktur von Legierungen durch Bestrahlung mit hohem Protonenfluß

Literatur:
S. Berger und F. Dworschak , Nucl. Instr. & Methods A244 (1986), 48
 
Ansprechpartner:
Dipl. Ing. R. Hölzle
s.mantl@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage