Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Hintergrund: TERENO

TERrestrial ENvironmental Observatories

Das nationale Observatorien-Netzwerk wird von sechs Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) betrieben:

  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
  • Forschungszentrum Karlsruhe
  • Helmholtz-Zentrum München
  • Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung
  • Helmholtz-Zentrum Potsdam
  • Deutsches Geoforschungszentrum
  • dem Forschungszentrum Jülich (Koordinator)

Das Projekt ist auf zunächst 15 Jahre angelegt und wird von der HGF mit in den nächsten drei Jahren mit 12 Millionen Euro finanziert. Hinzu kommen Mittel für Teilprojekte, wie das Lysimeter-Netzwerk SoilCan (3,6 Mio Euro) und TERENO-ICOS zur Messung von Spurengasen (2,75 Mio Euro). 2007 hat der Aufbau des Netzwerks begonnen, offizieller Programmstart war Ende 2008.

Zur Website


Servicemenü

Homepage