Navigation und Service

Nutzeninspirierte Grundlagenforschung

Das Forschungszentrum Jülich konzentriert sich auf nutzeninspirierte Grundlagen­forschung. Es arbeitet themen- und disziplinenübergreifend und untersucht die Beziehungen zwischen den Forschungsgebieten Energie, Information sowie nachhaltige Bioökonomie.

Energie

Die wissenschaftlichen Arbeiten der Energieforschung zielen auf ein auf erneuerbaren Energien basierendes Energiesystem, um zum Gelingen der Energiewende sowie zur Begrenzung des Klimawandels beizutragen. Die Forschungs- und Entwicklungsbeiträge des Instituts für Energie- und Klimaforschung (IEK) umfassen Energiewandlungsverfahren und Energiespeichertechnologien und die Wirkmechanismen des Klimawandels.

Information

Im Forschungsgebiet Information untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, wie Informationen in biologischen und technischen Systemen verarbeitet werden. Schwerpunkte dabei liegen auf der Hirnforschung, auf der Grundlagenforschung für künftige Informationstechnologien sowie dem Supercomputing.

Bioökonomie

Der Forschungsbereich Nachhaltige Bioökonomie beinhaltet Arbeiten, die dazu beitragen, eine biobasierte Wertschöpfung für nachhaltiges Wirtschaften zu ermöglichen. Die Forschungsbeiträge für eine nachhaltige Bioökonomie umfassen Arbeiten in der Biotechnologie, der Pflanzenforschung sowie der Bodenforschung (Agrosphäre). Das Ziel der Arbeiten ist es, den Wandel von einer erdöl- zu einer biobasierten Wirtschaft zu unterstützen und dazu beizutragen, die Ernährung einer wachsenden Weltbevölkerung zu ermöglichen.

Forschen an den physikalischen Grenzen der Optik

Forschungsinfrastrukturen

Wissenschaftlern steht am Forschungs­zentrum Jülich eine umfangreiche und hochspezialisierte Infrastruktur zur Verfügung. Viele der Instrumente und Anlagen sind einzigartig und werden von Wissenschaftlerteams aus aller Welt genutzt – Jülicher Experten betreuen sie dabei.

Übersicht: Forschungsinfrastrukturen …

Jülicher Klimaforscher Astrid Kiendler-Scharr, Martin Riese und Andreas Wahner

Jülicher Experten und ihre Themen

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Forschungszentrum Jülich sind gefragte Experten auf ihren Gebieten, sei es Klimawandel, Technologien für die Energiewende oder Endlagerkommission.

Ansprechpartner: Jülicher Experten und ihre Themen …

Prof. Peter Grünberg erhält den Nobelpreis für Physik 2007 aus der Hand  des schwedischen Königs Karl Gustav.

Preise und Auszeichnungen

Für ihre exzellente Forschung werden Jülicher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Deutschland und weltweit mit unterschiedlichen Auszeichnungen und Preisen geehrt und ihre Forschung gefördert.

Übersicht der Preise und Auszeichnungen: Preise und Auszeichnungen …

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an:webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.