Navigation und Service

Cooler Synchrotron (COSY)

Das Kühlersynchrotron COSY am Institut für Kernphysik stellt für Zwecke der Grundlagenforschung Protonen- und Deuteronenteilchen-Strahlen mit einer magnetische Steifigkeit zwischen 1 und 11 Tm für interne und externe Experimente bereit.

Die Teilchenstrahlen können bei Bedarf gekühlt werden, um die Strahlqualität zu erhöhen. Optional können einzelne Polarisationszustände präpariert werden.

Die Betreuung durch das Betriebsteam des Instituts umfasst die Vorbereitung von COSY für die Nutzer, die Überwachung der meist mehrwöchigen Strahlzeit, die vorbeugende Wartung und die Reparatur im Fehlerfall.
Experimentvorschläge werden dem COSY Beamtime Advisory Committee (CBAC) vorgelegt, das die Reihenfolge der Experimente festlegt und Nutzungszeiten an COSY zuteilt.

Strahlzeitpläne, Antragsformulare, sowie das CBAC