Navigation und Service

GMR-Effekt

Prof. Peter Grünberg bekommt 2007 den Nobelpreis verliehen

GMR: Eine Nobelpreisentdeckung

Erst die enormen Speicherkapazitäten moderner Festplatten machen es möglich, dass Millionen Nutzer einfach von jedem Ort auf der Welt auf ihre Daten zugreifen können, egal ob es E-Mails, Videoclips oder große Datenbanken sind. Ein physikalischer Effekt – entdeckt in den Laboren des Forschungszentrums Jülich – hat dabei geholfen, Festplatten dieser Leistungsklasse zu ermöglichen.

Mehr: GMR: Eine Nobelpreisentdeckung …

Festplatte mit Lesekopf

Hintergrund: Magnetische Sandwiches für die Sensortechnik

Die Grundeinheiten des Informationszeitalters sind kaum noch Bits und Bytes, sondern liegen im Giga- und Terrabyte-Bereich. Auf Festplatten werden solche Datenmengen gespeichert - oder besser: codiert. In den Speichermedien sind die Daten in einem Meer von Ja-Nein-Schaltern verschlüsselt.

Mehr: Hintergrund: Magnetische Sandwiches für die Sensortechnik …

Prof. Peter Grünberg vor Mikrofonen

Bildergalerien und Video

Bildergalerien zu Peter Grünberg und dem GMR-Effekt sowie sein Vortrag in Stockholm anlässlich der Verleihung des Nobelpreises (in englischer Sprache, ca. 44 min).

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an:webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.