Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Technische Infrastruktur

Für den Betrieb und Weiterentwicklung unserer technischen Infrastruktur suchen wir erfahrene Spezialisten.

Wir bieten eine hervorragende Ausstattung, vielseitige sowie herausfordernde Aufgabenstellungen aus der Wissenschaft, vielfältige Projekte und Vorhaben sowie die Möglichkeit, besondere Expertise im wissenschaftlichen Umfeld aufzubauen – und eigene bereits erworbene Erfahrungen einzubringen.

Tätigkeitsbeispiele:

Als promovierter Maschinenbauer im Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik entwerfen und entwickeln Sie in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern maßgeschneiderte Prototypen von Geräten, Anlagen und Experimentiereinrichtungen, führen neue Technologien ein und evaluieren diese und stehen im engen Kontakt mit internen und externen Kunden.

Als erfahrener IT-Spezialist betreiben und administrieren Sie gemeinsam mit anderen Kollegen die umfangreiche Serverinfrastruktur des Forschungszentrums oder entwickeln im engen Kontakt mit internen Kunden maßgeschneiderte IT-Lösungen für Anwendungen in Wissenschaft und Verwaltung.

Als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik bedienen, überwachen, inspizieren und warten Sie die Trinkwasseranlagen sowie der Kühl- und Kaltwasseranlagen des Forschungszentrums, passen diese an den jeweiligen Stand der Technik nach den gültigen Sicherheitsbestimmungen an. Sie prüfen und bewerten Wasserproben und Qualitätsparameter im Rahmen der Eigenüberwachung der Wasserkontrolle.

Als Ingenieur im Bereich Planen und Bauen nehmen Sie Bauherrenaufgaben und –interessen für das Forschungszentrum wahr, verantworten die Einhaltung von Terminen, Kosten und qualitativen Standards, koordinieren die Zusammenarbeit und die Beiträge interner und externer Projektbeteiligter und beraten wissenschaftliche Institute in Bau- und Einrichtungsfragen.


Marco Braun, re., Christoph Krahe im HeizwerkChristoph Krahe und Marco Braun vom Geschäftsbereich Gebäude- und Liegenschaftsmanagement, Energiecontrolling, ermitteln den Wärmebedarf von Gebäuden auf dem Campus. Im Rahmen des Projekts Zukunftscampus analysieren Jülicher Experten in Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen komplette Labor- und Bürogebäude sowie gemischt genutzte Häuser hinsichtlich ihres Energieverbrauchs. Ziel ist es, neue Konzepte für eine intelligente Energienutzung und Energieversorgung zu entwerfen.
Copyright: Forschungszentrum Jülich

Stellenangebote für Berufserfahrene


Servicemenü

Homepage