Navigation und Service

Wissenschaft

Für unsere Forschung suchen wir exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Fachleute mit naturwissenschaftlich-technischer Ausbildung.

Wir bieten anspruchsvolle und spannende Forschungsthemen auf international höchstem Niveau. Bei Ihrer Arbeit unterstützt Sie eine herausragende Infrastruktur auf einem internationalen, interdisziplinären Campus sowie vielfältige Vernetzungs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Tätigkeitsbeispiele

Prof. David DiVincenzoProf. Dr. David DiVincenzo forscht an den physikalischen Grundlagen spinbasierter Quantencomputer. Der US-amerikanische Physiker leitet das Jülicher Institut für Theoretische Nanoelektronik am Peter-Grünberg-Institut (PGI-2). Parallel lehrt er am Institute for Theoretical Theoretical Quantum Information der RWTH Aachen.
Copyright: Forschungszentrum Jülich

Als Senior Scientist forschen Sie beispielsweise aktiv mit einer kleinen Gruppe an Fragen der nachhaltigen Produktion von Nahrungsmitteln und biologischen Energieträgern. Sie tragen mit hochkarätigen Publikationen zum Fortschritt der Grundlagenforschung in Ihrem Bereich bei, werben zusätzliche Ressourcen ein und prüfen zugleich fortlaufend die Möglichkeiten der praktischen Verwertung Ihrer Forschungsergebnisse. Die Erfahrungen aus Ihrer Forschung bringen Sie ein in Ihren Beitrag zur Lehre an einer Hochschule.

Als promovierter Leiter eines wissenschaftlichen Kooperationsprojekts in der Jülich Aachen Research Alliance (JARA) verantworten Sie gemeinsame Forschungsprojekte der RWTH Aachen und des Forschungszentrums Jülich in den Neurowissenschaften oder der Energieforschung. Sie haben Verantwortung für die Forschungsinhalte, für Doktoranden und technisches Personal und koordinieren die Akteure und Ressourcen im Projektmanagement.

Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Anwendungsprogrammierung beispielsweise entwickeln Sie komplexe Simulationsmodelle für wissenschaftliche Fragestellungen, die mit Hilfe der Supercomputer-Ressourcen im Forschungszentrum Jülich überprüft werden können.

Als Ingenieur im Bereich der Informationstechnologie entwickeln Sie eigenverantwortlich Prozesse der Reinraumtechnologie weiter und sind verantwortlich für Aufbau, Inbetriebnahme und Entwicklung von Geräten für Mikro- und Nanoelektronik.

Als Informatiker unterstützen Sie die Entwicklung von wissenschaftlichen Anlagen, optimieren bei Experimenten eingesetzte Software und erstellen Programmroutinen zur Auswertung von Messdaten, zum Beispiel in der Pflanzenforschung.

Weitere Informationen

Professuren
weitere ausgeschriebene Stellen für Berufserfahrene

über die Jülicher Forschung
über die Jülicher Schlüsseltechnologien
Übersicht über die Institute des Forschungszentrums

Zusatzinformationen

Mitarbeiter erzählen:
Dr. Mariya Ivanova

Dr. Mariya Ivanova ist Teamleiterin am Institut für Energie- und Klimaforschung. Dort erforscht die gebürtige Bulgarin mit ihrem Team wasserstoffdurchlässige Membranen für die effiziente Gas­trennung in industriellen Prozessen.
Dauer: 1 min 12 sek (in englischer Sprache) größere Ansicht

noPlaybackVideo

DownloadVideo

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an:webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.