Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Einblick in die atomare Welt

Von der Nanotechnologie bis zu neuen Werkstoffen, von der Energietechnik bis zum Speicherchip – überall erfordert die Fähigkeit zur Innovation gezielte Einsichten in die atomare Welt, denn das Zusammenspiel einzelner Atome bestimmt die Eigenschaften von Materialien und Bauelementen. Mit dem Ernst Ruska-Centrum betreiben das Forschungszentrum Jülich und die RWTH Aachen ein Kompetenzzentrum für atomar auflösende Elektronenmikroskopie und -spektroskopie auf international höchstem Niveau.

Das ER-C entwickelt wissenschaftlich-technische Infrastruktur und Methoden für die Materialforschung von heute und morgen. Das ER-C ist zugleich das erste nationale Nutzerzentrum für höchstauflösende Elektronenmikroskopie. Es gewährleistet Forschern aus Wissenschaft und Industrie den Zugang zu den leistungsfähigsten Elektronenmikroskopen unserer Zeit und ist Garant für kompetente Betreuung.

Unter dem Dach von JARA steht im ER-C ein Elektronenmikroskop mit einer Auflösung von 50 Pikometern einem breiten Nutzerkreis zur Verfügung. Das PICO genannte Gerät erlaubt einen Blick auf einzelne Atome der Nanoskala.Atomabstände und Atomverschiebungen können mit einer Genauigkeit von einem Pikometer vermessen werden. Damit lassen sich Atomstrukturen für Materialien der Energieforschung und der Mikroelektronik genauer untersuchen. Die Basis von PICO ist die aberrationskorrigierte Elektronenoptik, welche in den neunziger Jahren unter maßgeblicher Beteiligung von Jülicher Forschern entwickelt wurde.


Servicemenü

Homepage