Navigation und Service

Festvortrag 2016: Terra incognita - der Boden im System Erde

2. November 2016, LVR-LandesMuseum Bonn

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts für Bio- und Geowissenschaften, Bereich Agrosphäre, erforschen das "System Boden", das durch Austauschprozesse eng mit Grundwasser, Biosphäre und Atmosphäre verknüpft ist. Dazu nutzen sie neueste Beobachtungstechnologien und Methoden – und die Rechenleistung der Jülicher Supercomputer.

Mit ihren Simulationsmodellen können die Forscher Wasser-, Energie- und Stoffkreisläufe im Boden vorhersagen, sowohl für einzelne Äcker als auch für Flächen bis hin zu Kontinenten. Damit leisten sie einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Nutzung der Ressource Boden und zeigen Strategien auf, wie wir uns an den Klimawandel anpassen können.

Im Festvortrag zum Jahresabschluss 2016 stellte Prof. Harry Vereecken die Forschungsschwerpunkte seines Instituts vor.

Mitschnitt

noPlaybackVideo

DownloadVideo

Dauer: 47 min 15 sek

Mehr zur Bodenforschung am Forschungszentrum Jülich
Institut für Bio- und Geowissenschaften, Agrosphäre (IBG-3)

Prof. Harry Vereecken

BilderstreckeBildVideo 1 BilderstreckeVon 54

Prof. Harry Vereecken am Rednerpult vor Präsentation Prof. Harry Vereecken Copyright:  Forschungszentrum Jülich

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an:webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.