Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Peter Grünberg Institut

Das Peter Grünberg Institut (PGI) ist die zentrale Plattform für Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Nanoelektronik und vereint Forschung, Technologieentwicklung und innovative Gerätekonzepte. Die Informationstechnologie, die auf der Ladung von Elektronen als Informationsträger basiert, stößt derzeit an ihre Grenzen.

Auf der Suche nach Alternativen werden unter anderem die magnetischen Eigenschaften der Elektronen erforscht, um ihren Spin als Informationseinheit zu nutzen (Spinelektronik). Ebenso wird untersucht, wie sich Biomoleküle oder Quanteneffekte für die Informationsverarbeitung nutzen lassen.

Eine starke Grundlagenforschung in der Festkörperphysik und den Materialwissenschaften bereitet den Boden für die Entdeckung und Nutzung neuartiger elektronischer Phänomene, Methoden und Materialien. Auf dieser Basis werden im PGI neuartige Gerätekonzepte und Herstellungsprozesse entwickelt, die auch in anderen Bereichen Wirksamkeit entfalten können. Eine Anlage für neue Gatematerialien und für verspanntes Silizium zielt unter anderem auf kleinere und leistungsfähigere Transistoren für energiesparende, mobile Geräte wie Notebooks oder Mobiltelefone.

Das PGI wird zukünftig die Helmholtz Nanoelectronic Facility (HNF) betreiben, ein modernes Reinraumzentrum in dem unter anderem Materialien, Prozesse und Strukturen im Nanometerbereich für die nächste Generation der Halbleiter in den Chips von übermorgen entwickelt werden.

Das PGI ist eingebunden in die Sektion FIT der Jülich Aachen Research Alliance (JARA) – der Kooperation des Forschungszentrums Jülich mit der RWTH Aachen.

Geschäftsführender Direktor

Prof. Dr. Detlev A. Grützmacher (PGI-9)


Servicemenü

Homepage