Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Leitbild

Mission, Werte, Vision - drei Teile des Leitbilds; Forschungszentrum Jülich

Unsere Werte: Was ist uns wichtig?

Exzellenz.

Wir wollen, dass Forschung aus Jülich für höchstes wissenschaftliches Niveau steht.

Forschung ist für uns eines der großen Unternehmen der ganzen Menschheit. Der Wunsch, Neues zu entdecken und zu entwickeln, verbindet Generationen durch alle Zeiten überall auf der Welt. Dazu wollen wir durch exzellente Arbeit beitragen: mit Begeisterung, Ehrgeiz, aber auch mit Respekt vor der großen Aufgabe. Alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Forschung, der Administration, der Infrastruktur und im Management setzen sich dafür ein, dass unsere Forschung höchsten wissenschaftlichen Ansprüchen genügt.

Verantwortung.

Wir übernehmen Verantwortung in der Gesellschaft.

Wir forschen für die Gesellschaft und übernehmen deshalb Verantwortung dafür, dass die Erkenntnisse unserer Forscherinnen und Forscher von der Gesellschaft genutzt werden können, um positive Wirkung zu entfalten. Dies leitet uns bei der strategischen Planung unserer Forschung, in der Zusammenarbeit mit unseren Partnern und bei dem Bestreben, unsere Ergebnisse für Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft nutzbar zu machen. Wir wollen zur nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft beitragen, und dieser Anspruch gilt auch für uns selbst: Mit den uns anvertrauten Ressourcen gehen wir transparent und verantwortungsvoll um und setzen sie nachhaltig ein.

Redlichkeit.

Wir arbeiten ehrlich, fair und offen.

Wissenschaftliche Integrität ist die Voraussetzung für nachhaltigen Forschungserfolg. Wir verstehen sie als ethische Haltung, bei der Ehrlichkeit, Fairness und Offenheit das Handeln in der Forschung wie in den unterstützenden Arbeitsbereichen leiten. Diese Haltung beweist sich in der täglichen Praxis: in professionellen und transparenten Prozessen, im vorbildlichen Umgang mit Forschungsdaten, im qualitätsgesicherten Publizieren, in konsequent gelebten Regeln für gute wissenschaftliche Praxis und in der Ausbildung des Nachwuchses. Das grundlegende Charakteristikum von Wissenschaft, die eigenen Theorien und Ergebnisse permanent auf den Prüfstand zu stellen, praktizieren wir in allen Arbeitsbereichen. Dies verstehen wir als konstruktive Fehlerkultur, die es uns ermöglicht, unser Handeln kontinuierlich zu verbessern.

Kollegialität.

Wir arbeiten mit Begeisterung, Respekt und der Bereitschaft, voneinander zu lernen.

Dass wir uns gemeinsam zu Exzellenz, Verantwortung und Integrität bekennen, verbindet uns alle im Forschungszentrum. Diese gemeinsame Grundhaltung ermöglicht uns, unterschiedliche Kompetenzen sinnvoll zu verknüpfen und effizient einzusetzen. Kollegialität, die von der Leistungsbereitschaft und Begeisterung aller lebt, prägt unsere Zusammenarbeit in allen Bereichen. Sie zeigt sich im wertschätzenden Umgang miteinander, im Engagement jedes einzelnen in seinem Team, in verantwortungsbewusster Führung, Verlässlichkeit und der Bereitschaft, kontinuierlich voneinander zu lernen. Kollegialität ist die Basis dafür, dass wir als multidisziplinäres Forschungszentrum mit internationaler Belegschaft unsere Möglichkeiten ausschöpfen. Sie ist eine Voraussetzung dafür, kluge Mitstreiter und talentierten Nachwuchs anzuziehen und bestmöglich zu fördern.

Unsere Mission: Was ist unsere Aufgabe?

Relevanz.

Unsere Forschung hilft, große Probleme der modernen Welt zu lösen.

Das Forschungszentrum Jülich ist eine nationale Großforschungseinrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Durch Forschung zu globalen Herausforderungen der modernen Gesellschaften tragen wir zum Wohl der Menschen und zum verantwortungsvollen Umgang mit der Erde bei. Unsere natur- und ingenieurwissenschaftliche Grundlagenforschung ist von der Idee des Nutzens inspiriert. Wir betreiben sie immer mit Blick auf Anwendung, ob in näherer oder fernerer Zukunft.

Wirkung.

Unsere Forschung soll das Leben verbessern.

Unser Auftrag ist Erkenntnisgewinn für die Wissenschaft, aber auch positive Wirksamkeit in anderen Bereichen der Gesellschaft: Wir wollen, dass Politik, Bürger und Akteure der Zivilgesellschaft unsere Erkenntnisse nutzen können, um gesellschaftliche Fragen auf dem neuesten Stand der Forschung zu diskutieren und fortschrittliche Entscheidungen im Sinne des Gemeinwohls zu treffen. Durch aktives Innovationsmanagement fördern wir die Zusammenarbeit mit der Industrie. Mit unseren Partnern arbeiten wir gemeinsam daran, dass aus Erkenntnissen neue Produkte, Prozesse und Dienstleistungen entstehen, die das Leben der Menschen langfristig verbessern und dabei die natürlichen Ressourcen schonen.

Fortschritt.

Wir konzentrieren uns auf die großen Themen, zu denen wir mit unserer wissenschaftlichen Expertise und unseren leistungsstarken Infrastrukturen am besten beitragen können: Dies sind Information, Energie und Bioökonomie.

  • Wir erforschen die komplexen Vorgänge im menschlichen Gehirn, um neurologische Erkrankungen besser diagnostizieren und heilen zu können.
  • Wir erforschen die Informationsverarbeitung der Zukunft, um neue Möglichkeiten für Wissenschaft und Gesellschaft zu eröffnen.
  • Wir forschen für ein nachhaltiges Energiesystem, um zum Gelingen der Energiewende beizutragen.
  • Wir forschen für eine biobasierte Wertschöpfung, um nachhaltiges Wirtschaften zu ermöglichen.

Die Verarbeitung von Informationen in biologischen und technischen Systemen treibt und verbindet bei uns als übergreifende Fragestellung die Neurowissenschaften mit dem Fokus Gehirn, die Forschung an Grundlagen künftiger Informationstechnologien und das Höchstleistungsrechnen mit Supercomputern. Diese Forschungsgebiete inspirieren sich in Jülich wechselseitig, um für die Wissenschaft und andere Bereiche der Gesellschaft die Chancen zu erschließen, die sich aus einem grundlegenden Verständnis der Informationsverarbeitung in komplexen Systemen ergeben.
Wir wollen zum Gelingen der Energiewende und zur Begrenzung des Klimawandels beitragen. Deshalb erforschen wir Energiewandlungsverfahren, Speichertechnologien und die Wirkmechanismen des Klimawandels. Wir denken in Wertschöpfungsketten von der Grundlagenforschung bis zur Technologie und betrachten das Energiesystem nicht isoliert, sondern eingebettet in Umwelt und Gesellschaft. Mit unserer Forschung auf dem Zukunftsfeld Bioökonomie unterstützen wir den Wandel von einer erdöl- zu einer bio-basierten Wirtschaft und tragen dazu bei, die Ernährung einer wachsenden Weltbevölkerung zu ermöglichen.

Verknüpfung.

Wir arbeiten Themen und Disziplinen übergreifend.

Wir suchen Lösungen, die auch in komplexen Systemen funktionieren: Deshalb ist agiles und prozessorientiertes Denken und Handeln und der Blick über den Tellerrand unsere Aufgabe. Wir arbeiten Themen und Disziplinen übergreifend und suchen nach den Beziehungen zwischen den Forschungsgebieten. Wir pflegen die Simulations- und Datenwissenschaften als Schlüsselmethode der Forschung. Wir nutzen unsere großen und oft einzigartigen wissenschaftlichen Infrastrukturen als Brücken, um Forschungsgegenstände von allen Seiten mit verschiedenen Methoden in unterschiedlicher Zeit- und Größenauflösung zu betrachten. Und wir verfolgen unsere Themen nicht isoliert unter natur- und technikwissenschaftlicher Perspektive, sondern betrachten sie ebenso in ihren ökonomischen, sozialen und ethischen Kontexten.

Unsere Vision: Wer wollen wir sein?

Magnet.

Wir wollen ein Ort charismatischer Forschung sein, der außergewöhnliche Menschen anzieht.

Wir wollen ein Magnet sein: für herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, visionäre Vordenker, professionelle Unterstützer der Forschung in Administration und Infrastruktur und für talentierten Nachwuchs. Wir wollen, dass es kreative Menschen auf der ganzen Welt nach Jülich zieht, Menschen, die das Denken lieben und dies auch gerne auf ungewöhnlichen Wegen tun. Wir wollen attraktiv sein für Menschen, die neugierig sind auf die Ideen ihrer Kolleginnen und Kollegen und den offenen Diskurs. Unseren Campus wollen wir als guten Ort für den inspirierenden Austausch gestalten.

Gestalter.

Wir warten nicht auf den Fortschritt, wir wollen ihn gestalten.

Wir wollen Wandel und Fortschritt in der Gesellschaft nicht nur forschend begleiten, sondern ein Schrittmacher sein: für das Verständnis und die Therapie neurologischer Volkskrankheiten ebenso wie für die Entwicklung der Datenverarbeitungsmaschinen der Zukunft, das Verständnis des Gehirns und damit des Menschen von sich selbst und den nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen der Erde. Ein Beispiel dafür ist die Energiewende: Zu ihrem Gelingen tragen wir nicht allein durch Forschung bei, die Energieversorgung unseres Campus gestalten wir als offenes, „lebendiges“ Labor, in dem neue Energietechnologien erprobt werden. Für dezentral angelegte Energiesysteme der Zukunft fungieren wir als Modellquartier und nutzen dazu simulations- und datenwissenschaftliche Methoden.

Partner.

Wir wollen ein starker Partner sein.

Wir sind ein international agierendes Team, dessen Herz im Rheinland schlägt. In unserer Heimatregion wollen wir als starker Partner Zukunftsperspektiven schaffen: als attraktiver Arbeitgeber und Ausbilder und als Mitgestalter des Strukturwandels im Rheinischen Revier. In der nordrhein-westfälischen Hochschullandschaft, vor allem in der Region Aachen, Bonn, Köln, Düsseldorf, und im Dreiländereck Deutschland-Belgien-Niederlande wollen wir die Wissenschaftslandschaft mitgestalten. Als engagierter Treiber dafür, dass diese einzigartig dichte und starke Forschungsregion ihre Möglichkeiten noch stärker ausspielt: national, in Europa und international. Besonders eng kooperieren wir mit der RWTH Aachen in der Jülich Aachen Research Alliance (JARA). Denn unser Anspruch ist es, über die Region hinaus Impulse für neue Formen der Zusammenarbeit in der Wissenschaft zu geben.

Botschafter.

Unsere Perspektive ist die Welt.

Weltweite Sichtbarkeit und Anerkennung unserer Forschung ist für uns die Messlatte. International vernetzt zu forschen, oft mit Führungsrolle in internationalen Projekten, ist daher für uns selbstverständlich. Als internationaler Player unterstützen wir die Open Science-Bewegung und arbeiten daran mit, die Chancen der Digitalisierung für den offenen Austausch von Forschungsdaten zu nutzen. Wir agieren weltweit und die Welt ist bei uns zuhause: Im Forschungszentrum verstehen wir Diversität der Mitarbeiterschaft als Stärke, die wir pflegen, weil die Unterschiedlichkeit in biographischer Herkunft, intellektueller Heimat, Geschlecht und Alter eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg unserer Arbeit ist.

Zusatzinformationen

Website zum Leitbild

Eine interaktivere Form der Darstellung des Leitbilds des Forschungszentrums gibt es unter https://leitbild.fz-juelich.de/de


Servicemenü

Homepage