Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Bauarbeiten am Ost-Ring

Jülich, 9. November 2011 - Im Zuge der Rückbauarbeiten des stillgelegten AVR-Versuchsreaktors ist es notwendig, den AVR-Reaktorbehälter in das bereits fertig gestellte Zwischenlager auf dem Gelände des Forschungszentrums zu transportieren.

Zu diesem Zweck sind die Vorbereitungen auf dem Außengelände der AVR GmbH nun abgeschlossen und die Arbeiten für die Transporttrasse gehen auf dem Gelände des Forschungszentrums weiter. Das Gewicht und die Maße des Reaktorbehälters machen es erforderlich, die Ost-Ring-Straße vor dem AVR-Gelände zu verbreitern. In diesem Zusammenhang müssen einige Laternen abgebaut sowie Stromverteilerkästen und Einlässe zu Wartungsschächten versetzt werden. Die AVR GmbH plant, die Trassenarbeiten bis zum Ende des ersten Quartals 2012 abzuschließen.

Der Transport des Reaktorbehälters in das ca. 400 Meter entfernte Zwischenlager auf dem Gelände des Forschungszentrums ist für das erste Quartal 2013 geplant. Von dem mit einem Spezialbeton verfüllten Reaktorbehälter geht keine gesundheitsgefährdende radioaktive Strahlung mehr aus. Strahlenschutzbezogene Maßnahmen für Mensch und Umwelt sind daher – selbst in unmittelbarer Nähe – nicht notwendig. Die Transportkonfiguration des Reaktorbehälters wird ein Gewicht von ca. 2.300 Tonnen aufweisen, verteilt auf einer Länge von etwa 30 Metern und einer Breite von ca. 12 Metern.


Servicemenü

Homepage