Navigation und Service

Gesellschaftliche Herausforderungen der Vierten Industriellen Revolution

Anfang
14.11.2018 10:30 Uhr
Ende
14.11.2018 15:30 Uhr
Veranstaltungsort
Forschungszentrum Jülich

Die Vierte Industrielle Revolution bringt enorme wissenschaftliche und technologische Veränderungen mit sich und wirkt sich zunehmend auf immer mehr Lebensbereiche aus. Als Folge dieser Entwicklungen werden Zukunftsbilder projiziert, die von Massenarbeitslosigkeit und sozialer Spaltung der Gesellschaft bis hin zu vollständig automatisierten Gesellschaften reichen, in denen traditionelle Beschäftigungen insgesamt obsolet sein könnten. Oft ist es keineswegs eindeutig, ob es sich dabei um utopische Zukunftsvisionen oder ernstzunehmende Herausforderungen für unsere Gesellschaft handelt. Sicher scheint jedoch, dass es im Bereich der Beschäftigung sowohl auf makroökonomischer als auch individueller Ebene zu bedeutenden Änderungen kommen wird.

Ein tiefergehendes Verständnis über die sich daraus ergebenen Implikationen erfordert dabei nicht zuletzt eine Auseinandersetzung mit den technischen Möglichkeiten und dem gesellschaftlichen Umgang mit Technik insgesamt.

Darüber hinaus eröffnen Zeiten des Umbruchs oft auch Möglichkeiten, fehlgeleitete Entwicklungen – etwa im Umgang mit natürlichen Ressourcen – zu korrigieren. Welche Chancen und Risiken entstehen also durch die anstehenden technologischen Umbrüche? Und wie können diese im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung – sozial, ökologisch und ökonomisch – gestaltet werden?

Über diese und weitere Fragen möchten wir im Rahmen des High-Level Seminars mit Ihnen diskutieren.

 Vortragsprogramm (PDF, 266 kB)

Anmeldung per E-Mail (Name und Institution) wird erbeten bis Freitag den 26. Oktober 2018.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

E-Mail: iek-ste-sekretariat@fz-juelich.de