Suche

zur Hauptseite

Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA)

Navigation und Service


Druckbehälter- und Stahlbau

Wir sind ein zugelassener Schweißfachbetrieb nach DIN EN 3834-3 mit der Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauten nach DIN 18800-7 Klasse E. Zusätzlich sind wir als Hersteller gemäß den technischen Regeln AD2000-Merkblatt HP 0 für den Bau von Druckgeräten zertifiziert.
Das manuelle, teilmechanische und mechanische Fügen an qualitativ hochwertige Experimentiereinrichtungen für die Forschung und Industrie ist unsere Hauptaufgabe.
Im Rahmen unserer Tätigkeit beraten wir unsere Kunden in schweißtechnischen Belangen und setzen ungewöhnlicher schweißtechnischer Anforderungen um. Die Verarbeitung von unterschiedlichsten Werkstoffen wie hochlegierte rostfreie Stähle, Aluminium, Nickel usw. ist mit unseren Schweißverfahren möglich.


In der Kombination mit den Fügetechnologien wie Hochtemperaturlöten, Strahlschweißen und Festkörperschweißen sind einzigartige Möglichkeiten des Fügens von Bauteilen möglich.
Die Ausbildung von Schweißern für den Bereich Druckgeräte- und Stahlbau wird in der Schweißtechnischen Ausbildung durchgeführt.

 

Druckbehälterbau

 

Zertifikate


Die Zertifikate in der SchweißtechnikDie Zertifikate ermöglichen das selbstständige Herstellen von überwachungsbedürftigen Anlagen. Die Audits zur Rezertifizierung finden in regelmäßigen Abständen alle 3 Jahre statt.

 

 

Wir beschäftigen uns mit der Fertigung von:

- Druckbehältern


Reformer zur Dieselreformation aus hochwarmfesten Stahl- und Nickelbasislegierungen. Das Volumen beträgt etwa 4l, der Betriebsdruck beträgt je nach Druckraum zwischen 3,5bar und 16bar und die Betriebstemperatur liegt bei maximal 750°C.Reformer zur Dieselreformation aus hochwarmfesten Stahl- und Nickelbasislegierungen. Das Volumen beträgt etwa 4l, der Betriebsdruck beträgt je nach Druckraum zwischen 3,5bar und 16bar und die Betriebstemperatur liegt bei maximal 750°C.

 

Druck- und Vakuumbehälter mit einem Volumen von 600l und 5bar Betriebsdruck bei maximal 50°C. Der Behälter wurde aus korrosionsbeständigem austenitischem Stahl gefertigt und wird zur Durchführung von Schweißversuchen genutzt.Druck- und Vakuumbehälter mit einem Volumen von 600l und 5bar Betriebsdruck bei maximal 50°C. Der Behälter wurde aus korrosionsbeständigem austenitischem Stahl gefertigt und wird zur Durchführung von Schweißversuchen genutzt.

 

Druckbehälter mit einem Volumen von 5400l, einem Betriebsdruck von 25bar und einer Betriebstemperatur von 300°C zur Untersuchung von katalytischen Rekombinatoren.Druckbehälter mit einem Volumen von 5400l, einem Betriebsdruck von 25bar und einer Betriebstemperatur von 300°C zur Untersuchung von katalytischen Rekombinatoren.

  

- Vakuumapparaturen:

Vakuumverbindungsrohre DN160 mit einem Anschlussflansch von etwa 600mm Durchmesser mit einer geforderten Leckrate von maximal 1x10-9 mbar*l/sVakuumverbindungsrohre DN160 mit einem Anschlussflansch von etwa 600mm Durchmesser mit einer geforderten Leckrate von maximal 1x10-9 mbar*l/s

 

Vakuumbehälter zum Testen einer Probenhalterung mit einem Volumen von 2600l und einer Leckrate von 1x10-6 mbar*l/s da die Dichtung als Perbunan O-Ring ausgeführt wurdeVakuumbehälter zum Testen einer Probenhalterung mit einem Volumen von 2600l und einer Leckrate von 1x10-6 mbar*l/s da die Dichtung als Perbunan O-Ring ausgeführt wurde

Stahlbau:


Inbetriebnahme einer Lysimeterpresse die zur Entnahme von Bodenproben genutzt wirdInbetriebnahme einer Lysimeterpresse die zur Entnahme von Bodenproben genutzt wird

 

Radiometerhorn aus Aluminium mit einem Untergestell zum Ausrichten in der horizontalen und vertikalen aus hochlegiertem rostfreiem StahlRadiometerhorn aus Aluminium mit einem Untergestell zum Ausrichten in der horizontalen und vertikalen aus hochlegiertem rostfreiem Stahl

 

Vorrichtung zum Heben eines ChoppergehäusesVorrichtung zum Heben eines Choppergehäuses

  

Herstellung von kerntechnischen Komponenten und Reparaturschweißungen in kerntechnischen Bereichen

wie z.B. FRM-2, den Heißen-Zellen (N-BZ) und am Reaktor der AVR GmbH


Neufertigung eines Anschlagkopfes für eine Brennelementewechselflasche Neufertigung eines Anschlagkopfes für eine Brennelementewechselflasche

 

Schweißer beim Einsatz am Reaktor mit schwerem Atemschutz

 

Schweißtechnische Ausbildung


Schweißer beim Einsatz am Reaktor mit schwerem AtemschutzSchweißer beim Einsatz am Reaktor mit schwerem Atemschutz

Eine weitere Aufgabe ist die Ausbildung von geprüften Schweißern nach DVS-Richtlinien für das gesamte Forschungszentrum. In den folgenden Schweißverfahren können die Schweißer ausgebildet werden:

  • Elektrodenhandschweißen (Schweißprozess 111)
  • Wolframinertgasschweißen  (Schweißprozess 141)
  • Metallaktivgasschweißen  (Schweißprozess 135 / 136)
  • Gasschweißen mit Acethylen-Sauerstoffflamme  (Schweißprozess 311)

Die abschließenden Schweißerprüfungen nach DIN EN 287-1 für den Bereich Stahlbau werden eigenverantwortlich durch das ZEA-1 durchgeführt. In Zusammenarbeit mit der TÜV-Rheinland GmbH werden die Schweißerprüfungen und Wiederholungsprüfungen nach AD2000-Merkblatt HP 3 durchgeführt.

 

... zurück ...



Servicemenü

Homepage