Suche

zur Hauptseite

Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA)
ZEA-2-Header

Navigation und Service


Netzwerktechnik

Netzwerk-Teaser

Projektierung und Implementierung von schnellen Datennetzwerken für den Einsatz in der Experimentdatenverarbeitung. Zusammen mit zwei Fremdfirmen wurde ein teilautomatisiertes Überwachungssystem für den Betrieb des campusweiten "JuNet" implementiert, welches alle wichtigen Funktionen des Gesamtsystems ständig überwacht um Fehlfunktionen zeitnah zu erkennen.

Eckdaten:

  • Lokale Netzwerke bilden heute das Rückrat für die gesamte Datenverarbeitung und hier ganz besonders auch für die Experimentdatenverarbeitung.
  • Eine ständige Verfügbarkeit muss jederzeit gewährleistet werden.
  • Wichtige Funktionen des Netzwerkes werden ständig automatisch überwacht und im Fehlerfall gemeldet.
  • Um schleichende Fehler frühzeitig zu erkennen werden wichtige Netzwerkdaten aus allen Netzwerkkomponenten in regelmäßigen Zeitabständen ausgelesen, abgespeichert und geprüft.
  • Mit dem aus der Experimentdatenverarbeitung gewonnenen Know-how wurde auch die Netzwerk-Hardware des schnellen Datennetzwerkes "JuNet" aufgebaut.
  • Das JuNet-Netzwerk basiert im Wesentlichen auf der Technik von Fast- und Gigabit-Ethernet sowie in einigen Bereichen noch auf FDDI-Technik. Ca. 60 Switche der Firma Cisco und mehr als 40 Switche der Firma DEC versorgen die momentan ca. 11.000 Endgeräte im "JuNET".
  • Die Endgeräte in den wissenschaftlichen Bereichen sind dabei überwiegend über Lichtwellenleiter angeschlossen.


Mitarbeiter der Arbeitsgruppe:

D. JumpertzDieter Jumpertz



Servicemenü

Homepage