Suche

zur Hauptseite

Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA)
ZEA-2-Header

Navigation und Service


Erdbeobachtungssysteme

Digitale Signalverarbeitung Teaser

Die Arbeitsgruppe Erdbeobachtungssysteme entwickelt und erstellt umfassende elektronische Systeme und Lösungen für wissenschaftliche Instrumente, wobei Signal- und Bildgebende Systeme auf fliegenden Trägern im Vordergrund stehen. Das Leistungsspektrum richtet sich an die Wissenschaftler des Forschungszentrums, an nationale und internationale Forschungseinrichtungen sowie industrielle Kunden.

Unsere F&E Projekte charakterisieren sich durch:

  • Entwicklung von applikations spezifischen, komplexen elektronischen Systeme
  • Hohe Zuverlässigkeit, hohe Leistingsfähigkeit (für Flugzeug- und Satelliten- getragene Systeme)
  • Einsatz von aktueller Technologie (Multilayer PCB, FPGA, SOC)
  • Bearbeitung aller technischen Details, vom Design zum Prototyp
  • Unsere Fertigung ist optimiert für kleine Stückzahlen in hoher Qualität und Zuverlässigkeit
  • Entwicklungen können gemäß den ESA Standards ECSS-Q-ST-xx durchgeführt werden
  • Das QM-System der Arbeitsgruppe ist seit dem 22.11.2013 ISO 9001 Zertifiziert

    ISO Zertifikat

Aktuelle Projekte:

gloria teaser

GLORIA

GLORIA ( GLObal Limb Radiance Imager of the Atmosphere) ist ein gemeinsames Projekt des Forschungszentrums Jülich und des Forschungszentrums Karlsruhe. Ziel ist es erstmals ein detailliertes globales Bild des Tropopausenbereichs zu liefern, der eine entscheidende Rolle im Klimasystem der Erde spielt. Mehr: GLORIA …

IonFunnel

Fun Mass

In Zusammenarbeit mit dem IEK-7 des Forschungszentrum Jülich GmbH, wird ein neues, flugzeuggetragenes Massenspektrometer (MS) entwickelt. Die Massenspektrometrie ermöglicht extrem empfindliche in-situ Messungen von relevanten atmosphärischen Spurenstoffen in der oberen Troposphäre und unteren Stratosphäre bei sehr geringen Konzentrationen. Mehr: Fun Mass …

Led-Beleuchtung

LED Beleuchtung

Für die Beleuchtung von Pflanzen in Klimakammern können je nach Versuchsanstellung hohe Lichtintensitäten benötigt werden. Die installierte Lampenleistung in Klimakammern kann über 1000 W/qm elektrische Energie erreichen. Bei Einsatz konventioneller Lampen (in der Regel Quecksilberhochdruck- oder Natriumdampfhochdrucklampen) wird die nicht in Licht umgewandelte Energie in Wärme umgewandelt, die an die Luft abgegeben wird, welche dann wiederum über Wärmetauscher gekühlt werden muss. LEDs haben gegenüber den bisher üblichen Lampen folgende Vorteile: Mehr: LED Beleuchtung …

KompSat

KompSat 3A

KOMPSat-3 (Korean Multi-purpose Satellite 3) is a lightweight Earth observation satellite developed by the Korea Aerospace Research Institute KARI. It will be similar to the KOMPSat-2 spacecraft and is scheduled to be launched in 2012. The optical component is being developed by Astrium. Mehr: KompSat 3A …

Mitarbeiter

Dr. Heinz RongenDr. Heinz Rongen

Tom NeubertTom Neubert

Georg SchardtGeorg Schardt

M. Eng. Markus DickMarkus Dick

Steffen PlattSteffen Platt

Dalila MirauDalila Mirau

Tobias NystenTobias Nysten









Servicemenü

Homepage