Suche

zur Hauptseite

Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA)
ZEA-2-Header

Navigation und Service


Magneto-Elektrische Widerstandstomographie ( MERIT )

Merit - Teaser

Die Magneto-Elektrische Widerstandstomographie ist eine neue geoelektrische Methode zur bildgebenden Untersuchung der elektrischen Leitfähigkeitsverteilung in Böden und Sedimenten. Um eine höhere Auflösung zu erzielen wird bei dieser Methode die elektrische Widerstandstomographie (ERT) und die magnetische Widerstandstomographie (MMR) kombiniert, wodurch die Fehler der ERT-Messung bei schlechter Elektrodenankopplung oder isolierenden Schichten durch die zusätzlichen Daten der ankopplungsfreien Magnetfeldmessung vermindert werden.

Ziel:

Entwicklung von Magneto-Elektrischen Widerstandstomographen zur räumlichen Erfassung der elektrischen Leitfähigkeit auf Basis magnetoresistiver Sensoren für zylindrische Bodenproben und für den Feldeinsatz im Rahmen des Zielprojektes "Nichtinvasive Messverfahren".

Messeinrichtung für zylindrische Bodenproben

Merit - Messeinrichtung

messtechnik-merit-75

  • Array mit 72 magnetoresistiven Sensoren.
  • Sensorrauschen < 50 pT/Hz0,5.
  • Messbereich 200 nT.
  • Simultane Messung.
  • Säulenabmessung: Höhe 0,5 m, Durchmesser 0.2 m

Projektpartner

Institut für Agrosphäre (IBG-3) im Forschungszentrum Jülich.
Research Group Hydrogeophysical Imaging and Characterization (HIC) des Forschungszentrums Jülich.

Ansprechpartner : Dr. E. Zimmermann Tel.: 02461 61 8662 / 6275


Servicemenü

Homepage