Suche

zur Hauptseite

Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA)
ZEA-2-Header

Navigation und Service


Multimodale Bildverarbeitung

Multimodale Bildverarbeitungs Teaser

Die Emissionscomputertomographie (ECT: PET, SPECT) und die Magnetresonanztomographie (MRT, fMRI) sind bildgebende Verfahren, mit denen die Funktion und die Morphologie menschlichen und tierischen Gewebes - z.B. des Gehirns - in-vivo dargestellt werden. Die Segmentierung dreidimensionaler Strukturen ist eine wesentliche Voraussetzung für morphologische und funktionelle Analysen dieser Strukturen. Die multimodale Koregistrierung dient der korrekten geometrischen Zuordnung funktioneller und morphologischer 3D Bilddatensätze und ist Voraussetzung für die Analyse funktioneller Parameter und deren (patho-) physiologischer Veränderungen auf der Basis segmentierter neuroanatomischer Regionen.

Ziele

  • Erforschung und Entwicklung von Algorithmen zur Generierung, Applikation und Evaluation MRT-basierter individueller Volumes-of-Interest und 3D-Atlanten des menschlichen Gehirns

  • Anpassung entwickelter Algorithmen zur multimodalen Verarbeitung von Bilddaten aus Kleintiertomographen


Mitarbeiter der Arbeitsgruppe:

Dr.-Ing. Gudrun WagenknechtDr. G. Wagenknecht

Eduard FriedEduard Fried

Tony PilzTony Pilz

Robert SchwiegerRobert Schwieger


Servicemenü

Homepage