Suche

zur Hauptseite

Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA)
(leer)

Navigation und Service


Speziation natürlicher Nanopartikel

Feld-Fluss-Fraktionierung online mit induktiv gekoppelter Plasma Massenspektrometrie zur Charakterisierung natürlicher Nanopartikel in Umweltproben

Die Kombination der am IBG-3 entwickelten Größentrennung natürlicher Nanopartikel mittels Feld-Fluss-Fraktionierung (FFF) mit elementselektiver Detektion durch induktiv gekoppelte Plasma Massenspektrometrie (ICP-MS) am ZEA-3 ermöglicht die Quantifizierung partikelgebundener Metallgehalte in Abhängigkeit von der Partikelgröße.

Von besonderem Interesse ist dabei die Bindung von Phosphor an Huminsäuren und Tonminerale in Wasserproben sowie Bodenextrakten, um ein besseres Verständnis der Bindungsverhältnisse und Transportprozesse von Phosphor als wichtigem Nährelement in Ökosystemen und landwirtschaftlichen Nutzflächen zu erreichen.  

Durch die hohe Nachweisempfindlichkeit und Möglichkeit der Multielementdetektion transienter Signale ist die ICP-MS eine leistungsfähige Ergänzung zu UV-Vis und Lichtsteudetektoren für FFF Trennung von Partikeln im Größenbereich von wenigen Nanometern (Huminsäuren) bis zu mehreren hundert Nanometern (Tonminerale bzw. Al-Fe-Si-haltige Partikel).

FFF online mit Kollisionszellen - ICP-MS

Ansprechpartner:

Herr Dr. V. Nischwitz Tel.: 02461-61 1673 

Kooperationspartner vom IBG-3:

Herr Prof. Dr. E. Klumpp Tel.: 02461-61 6635

Frau N. Gottselig Tel.: 02461-61 1487

Frau A. Missong Tel.: 02461-61 9406

Frau X. Jiang Tel.: 02461-61 1792


Servicemenü

Homepage