Suche

zur Hauptseite

Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA)
(leer)

Navigation und Service


Schwermetalle aus Beton

Analysekonzepts zur Bestimmung von Spurenelemente in Eluaten zementgebundener Baustoffe in Rahmen der Beurteilung der Umweltverträglichkeit

Im Rahmen eines AIF-Projektes beteiligt sich die ZEA-3 an der Analytik von Eluaten aus der Baustoffen beim Bauen mit den Projektpartnern IBAC und VDZ. Hierbei wurden bei ZEA-3 Analysenverfahren für die ICP-OES und ICP-MS entwickelt. Derzeit erfolgen gemeinsame Vergleichsmessungen beim VDZ und dem ZEA-3. Einige der Spurenelementkonzentration liegen in der Nähe oder unter der Bestimmungsgrenze der verwendeten Analysenverfahren. Ziel des Ansatzes ist es ein Verfahren zu erhalten, das in einen Normungsprozess eingebracht werden und dann von unterschiedlichsten Laboren zur Durchführung von Zulassungsuntersuchungen von Baustoffen in Bezug auf die Umweltverträglichkeit eingesetzt werden können.

Schwermetalle aus BetonAs-Freisetzung über der Zeit

Ansprechpartner :

Herr Dr. V. Nischwitz Tel.: 02461-61 1673 

Partner:

AIF: Allianz Industrie Forschung  

IBAC: RWTH Aachen Institut für Baustoffforschung 

VDZ: Verein deutscher Zementwerke 


Servicemenü

Homepage

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an: webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.