Suche

zur Hauptseite

Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA)
(leer)

Navigation und Service


ERC Starting Grant ProPlantStress

Limitierte, sequenzspezifischer proteolytische Prozessierung ist eine Art irreversibler Proteinmodifikation, die Vorläuferproteinen in neue, kürzere Proteinspezies umwandelt. Diese neuen Proteinspezies können sich in Ihrer Funktion, ihren Interaktionen und ihrer subzellulären Lokalisierung stark von den Vorläuferproteinen unterscheiden. Einige Beispiele sindaus der Literatur bekannt und deuten auf wichtige Beiträge zu pflanlichen Hormon- und Stress-Signalübertragungswegen hin.
Bislang wurden solche proteolytische Prozessierungen jedoch nur zufällig entdeckt und die spezifischen Schnittstellen wurden nur in wenigen Fällen identifiziert. Darüber hinaus konnten bisher nur für wenige der mehreren hundert pflanzlichen Proteasen – die kleine Modellpflanze Ackerschmalwand enthält z.B. über 800 unterschiedlicher Proteasengene – Substrate identifiziert werden.
Mit dem durch einen ERC Starting grant geförderten Projekt „ProPlantStress“ wollen wir einen vertieften Einblick in die proteolytischen Prozesse in Pflanzen erhalten und insbesondere ihren Beitrag zu abiotischen oder biotischem Stressantworten aufklären. Dazu werden wir neuartige Massenspektrometrie-basierte Verfahren, di sogenannte „positional proteomics“, anwenden. Diese Methoden erlauben uns die Endstücke, die N- und C-termini, aller Proteine in komplexen Proben wie beispielsweise einem Blattextrakt anzureichern, zu identifizieren und über mehrere Bedingungen hinweg zu vergleichen. Damit können wir spezifisch prozessierte Proteine, Ihre Schnittstellen und spezifische Substrate von selektierten Proteasen identifizieren.
Durch das Projekt „ProPlantStress“ werden wir grundlegende neue Erkenntnisse über die Regulation pflanzlicher Stressantworten durch Proteolyse erhalten. Wir hoffen damit langfristig neue Ansatzpunkte zum Pflanzenschutz und zur Vermeidung von Ernteverlusten zu eröffnen.

ProPlantStress

Kontakt:

Herr Dr. P. Huesgen Tel.: 02461-61 6873


Servicemenü

Homepage

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an: webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.