Suche

zur Hauptseite

Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA)
(leer)

Navigation und Service


HPLC-MS/MS

Methodenbeschreibung

Bei der LC-MS/MS handelt es sich um eine Kopplung von zwei verschiedenen Techniken. Dabei wird eine analytische HPLC (High Performance Liquid Chromatographie) mit einem Massenspektrometer (MS) verbunden. Durch das Massenspektrometer ist somit ein weiteres Trennverfahren an die LC gekoppelt.

Die Massenspektrometrie ist ein Verfahren zum Messen des Masse-zu-Ladung-Verhältnisses m/z von Ionen. In der HPLC-Kopplung wird der Analyt mit verschiedenen API-Techniken wie z.B. ESI (Elektrospray-Ionization) oder APCI (Atmospheric pressure chemical ionization) ionisiert. Im Analysator werden die Ionen nach ihrem Masse/Ladungs-Verhältnis, m/z getrennt. Zur Strukturaufklärung werden meist Fragmentierungen benötigt (MS/MS). Bei dem von uns verwendeten Wir verwenden Triple-Quadrupol-Geräte bei dem der 3. Quadrupol alternativ auch als lineare Ionenfalle benutzt werden kann. In Triple-Quadrupolen geschieht die Fragmentierung durch die Kopplung von mehreren Analysatoren hintereinander. Zwischen zwei Quadrupolen ist eine Kollisionszelle eingebaut. Dabei wird durch ESI oder APCI ein Pseudomolekülion produziert, welches im ersten Analysatorquadrupol (Q1) isoliert wird. Im zweiten Quadrupol (Q2) wird den Ionen durch Stöße mit einem Inertgas wie N2 oder Ar Energie zugeführt (CID, Collision-Induced Dissociation). Dadurch zerfallen die Ionen sehr spezifisch zu leichteren Ionen. Im dritten Quadrupol (Q3) kann man alle Produktionen des isolierten Ions ermitteln um z.B. Rückschlüsse auf die Struktur zu ziehen. Betrachtet man gezielt nur ein Fragmention, kann man durch MRM (Multiple Reaction Monitoring) sehr empfindlich und selektiv quantifizieren.

Die LC-MS/MS ist eine hoch sensitive Methode mit der neben Quantifizierung in stark matrixbelasteten Proben (Pflanzenextrakte, Bodenextrakte, Plasma u. a.) auch Strukturaufklärung von organischen Substanzen (Syntheseprodukten, Naturstoffen) betrieben werden kann.

Apparative Ausstattung

  • HPLC-Teil: binäres Pumpensystem
  • MS-Teil: Triplequadrupol z.B. mit linearer Ionenfalle, d.h. der 3. Quadrupol kann alternativ auch als Ionenfalle benutzt werden, Ionisierungstechniken: ESI, APCI, nano-ESI

Analysenbeispiele zur LC-MS/MS

  • Strukturaufklärung von organischen Substanzen (Syntheseprodukte, Naturstoffe,...) als Reinsubstanz oder im Gemisch
  • Quantifizierung von z.B. Pflanzenschutzmittel, Antibiotika und deren Metaboliten
  • Charakterisierung von Proteinen

Ansprechpartner:

Frau Dr. B. Santiago Schübel Tel.: 02461-61 4951


Servicemenü

Homepage