Navigation und Service

Neue NVM-Speicherressource tritt in die Evaluierungsphase

JSC hat den Einsatz einer neuen innovativen, leistungsoptimierten Speicherressource innerhalb des zentralen Jülicher Speicherclusters JUST abgeschlossen. Die neue Hochleistungsspeicherschicht JUST-IME nutzt die Technologie des nichtflüchtigen Speichers (Flash), um mit der "Infinite Memory Engine"-Technologie von DDN eine sehr hohe Bandbreite bereitzustellen und eine Reihe von I/O-intensiven Simulations- und Machine-Learning-Arbeitslasten zu beschleunigen. Das System, das von Hewlett Packard Enterprise zusammen mit DDN geliefert wird, ist mit JUSUF sowie den JURECA- und JUWELS-Supercomputern am JSC mit einer kumulierten Bandbreite von mehr als 2 TB/s verbunden.

Der JUST-IME-Speicher wird zunächst für ausgewählte Anwendungsfälle evaluiert, bevor er 2021 einem breiteren Publikum angeboten wird. Parallel zu dieser Evaluierungsphase wird die Entwicklung fortgesetzt. Insbesondere die einzigartige Fähigkeit der Architektur, den Speicher eng mit mehreren Supercomputern zu integrieren, die ihrerseits nur lose gekoppelt sind, und gleichzeitig die globale Konsistenz und Kohärenz zu wahren, wird durch eine kontinuierliche gemeinsame Entwicklungsarbeit der Partner ermöglicht. Dieses neuartige Merkmal wird Hochleistungs-Workflows über die gesamte modulare Supercomputereinrichtung des JSC hinweg ermöglichen.

Die JUST-IME-Ressource wird durch das ICEI-Projekt kofinanziert, und ein entsprechender Anteil des Systems soll über die PRACE-ICEI-Aufforderungen zur Einreichung von Anträgen dem Human Brain Project (HBP) und der breiteren europäischen Forschungsgemeinschaft zur Verfügung gestellt werden.

Ansprechpartner: Stephan Graf, st.graf@fz-juelich.de;
Dr. Dorian Krause, d.krause@fz-juelich.de

aus JSC News No. 275, 25. September 2020