JCNS Key Visual

Navigation und Service


European Low Energy accelerator-based Neutron facilities Association (ELENA) gegründet


von Thomas Gutberlet, JCNS

12. Oktober 2020

Die führenden europäischen Laboratorien und Forscher auf dem Gebiet neuer beschleunigerbasierter Neutronenquellen als zukünftige Neutronenforschungseinrichtungen haben die European Low Energy Accelerator-based Neutron facilities Association, kurz ELENA, gegründet. Das gemeinnützige Konsortium, das von den Partnern am 10. September 2020 mit Hilfe einer Videokonferenz gegründet wurde, will die Zusammenarbeit zwischen europäischen Laboratorien, Unternehmen und Forschern fördern, die an Neutronenquellen auf der Basis von Beschleunigern mit niedriger Energie arbeiten. Der Schwerpunkt wird auf der Zusammenarbeit und der Initiierung von Kooperationen sowie Forschung und Entwicklung an beschleunigerbasierten Neutronenquellen in Europa liegen. ELENA wird Aktivitäten und Projekte in diesem Bereich in Europa fördern und zur Entwicklung, Verbesserung und Erweiterung des Ökosystems der europäischen Neutronenanlagen beitragen.

HBS

Zu den Mitgliedern gehören Expertinnen und Experten von Institutionen und Organisationen wie ESS Bilbao (Spanien), IFE (Norwegen), JCNS (Deutschland), LLB (Frankreich), LNL Legnaro (Italien) und Mirrotron Ltd. (Ungarn). Zum Vorsitzenden des Vereins wurde Thomas Brückel (JCNS) ernannt, zum stellvertretenden Vorsitzenden Alain Menelle (LLB).

ELENA ist offen für neue Mitglieder in Europa. Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie auf der Homepage von ELENA: www.ELENA-neutron.eu.


Servicemenü

Homepage