Navigation und Service

Promotionspreis für Nachwuchsforscher

31. März 2015

Dr. Bernd Zimmermann hat den "ThyssenKrupp Electrical Steel Dissertationspreis 2015" erhalten. Der mit 1000 Euro dotierte Preis wird von der Arbeitsgemeinschaft Magnetismus der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) für wissenschaftlich herausragende Forschung im Rahmen einer Doktorarbeit und deren exzellente Vermittlung in Wort und Schrift vergeben. Nominierungsfähig sind wissenschaftlich herausragende Dissertationen auf dem Fachgebiet Magnetismus. Die Preisverleihung fand am 16. März auf der Frühjahrstagung der DPG in Berlin statt.

PromotionspreisCopyright: AG Magnetismus der DPG

Foto: Preisträger Dr. Bernd Zimmermann (Forschungszentrum Jülich; 4. v. li.), Vorsitzender des Preiskomitees Prof. Dr. Gernot Güntherodt (RWTH Aachen, Vorsitzender der AG Magnetismus; 3. v. li.) und die weiteren Mitglieder des Preiskomitees (v. li.): Prof. Dr. Michael Farle (Universität Duisburg-Essen; Leiter Fachverband Magnetismus der DPG), Dr. Andreas Jansen (Thyssen Krupp Electrical Steel), Prof. Dr. Burkard Hillebrands (TU Kaiserslautern), Prof. Dr. Kathrin Dörr (MLU Halle-Wittenberg)

Bernd Zimmermann arbeitet am Institutsbereich Quanten-Theorie der Materialien des Peter Grünberg Instituts und des Institute for Advanced Simulation. Er erhielt die Auszeichnung für seine Doktorarbeit „Ab initio description of transverse transport due to impurity scattering in transition metals“.

 Zusammenfassung der Doktorarbeit (auf Englisch) (PDF, 105 kB)